Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FDP-Putsch gegen Rösler? "Totaler Quatsch"

+
Muss sich laut Außerminister Guido Westerwelle keine Gedanken machen: FDP-Chef Philipp Rösler sei nicht von Putschplänen bedroht, so sein Vorgänger.

Berlin - Außenminister Guido Westerwelle hat Spekulationen über Pläne zur Entmachtung von Philipp Rösler zurückweisen lassen. Trotz dem Umfrage-Tief der Liberalen werde am FDP-Chef nicht gerüttelt, hieß es.

„Das ist totaler Quatsch“, hieß es am Donnerstag aus dem Umfeld des Ministers in Berlin. Westerwelle hatte sich vor einigen Wochen auf Mallorca privat mit den schleswig-holsteinischen FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki getroffen.

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ berichtet in ihrer jüngsten Ausgabe, bei dem Abendessen sei es auch um die Frage gegangen, wie Rösler abgelöst werden könne, falls die FDP im Januar in Niedersachsen den Einzug in den Landtag verfehle. Kubicki erklärte der Zeitung auf Anfrage, man habe über die FDP gesprochen, er könne sich aber „nicht daran erinnern“, Fahrpläne zur Ablösung Röslers geschmiedet zu haben. Im jüngsten ZDF-„Politbarometer“ liegt die FDP bundesweit weiter bei vier Prozent.

dpa

Kommentare