Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Struck: Afghanistan-Einsatz dauert noch zehn Jahre

SPD-Fraktionschef Peter Struck (rechts) im Juni bei einem Afghanistan-Besuch.
+
SPD-Fraktionschef Peter Struck (rechts) im Juni bei einem Afghanistan-Besuch.

Berlin - Die Bundeswehr muss sich nach Überzeugung von SPD-Fraktionschef Peter Struck noch auf zehn weitere Jahre in Afghanistan einstellen.

“Wir können das Land erst dann verlassen, wenn es in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen“, sagte er der “Berliner Zeitung“. Das könne noch zehn Jahre dauern. “Es wäre schön, wenn es weniger wären, aber wir dürfen uns keine Illusionen machen“, sagte Struck. Der frühere Verteidigungsminister bekräftigte seine legendäre Aussage, dass Deutschland auch am Hindukusch verteidigt werde: “Das gilt bis heute“, erklärte der SPD-Politiker, der nach der Bundestagswahl aus der Politik ausscheidet.

AP

Kommentare