Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Superstar Guttenberg: Politologe warnt vor Obama-Effekt

+
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg - ist er der Erlöser der CSU?

Berlin - Die CSU als verunsicherte Partei sucht nach einem Erlöser. So erklärt der Passauer Politologe Heinrich Oberreuter die Begeisterung für Karl-Theodor zu Guttenberg. Er warnt aber vor dem Obama-Effekt.

Der Passauer Politologe Heinrich Oberreuter hat die Begeisterung in der CSU für Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg mit der Suche einer verunsicherten Partei nach einem Erlöser erklärt. Einem Obama-Effekt bei Guttenberg könne große Enttäuschung folgen, sagte der Wissenschaftler an der Universität Passau am Freitag im Deutschlandradio Kultur. Der US-Präsident Barack Obama hatte vor seiner Wahl mit dem Versprechen eines Wandels große Begeisterung ausgelöst, die mittlerweile abgeebbt ist.

Skeptisch äußerte sich Oberreuter zu den Plänen des (am heutigen Freitag beginnenden) CSU-Parteitags für eine Frauenquote. Die CSU erlebe den gleichen Erosionsprozess der Volksparteien wie die CDU und die SPD. Die Quotendiskussion würden moderne Frauen eher als Zeichen einer Rückständigkeit der CSU sehen.

dpa

Kommentare