Corona-Pandemie

Totales Impfchaos: Keine Daten – Impfstoff von Johnson & Johnson gestoppt

Ein Mann erhält von seinem Hausarzt die Coronaimpfung.
+
Der Impfstart mit dem Vakzin von Johnson & Johnson ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

Seit Hausärzte impfen dürfen, ist das Corona-Chaos perfekt. Die Datenlage ist unübersichtlich. Und jetzt verzögert sich auch das Vakzin von Johnson & Johnson.

Bremen – Seitdem im Bundesland Bremen die Hausärzte mit in das Impfgeschehen eingreifen, herrscht überall nur noch Chaos. Die Hausärzte geben die Daten über Impfungen nur an das Robert-Koch-Institut weiter und nicht an die lokalen Gesundheitsämter. Das führt dazu, dass keiner mehr weiß, wer wann wen womit geimpft hat.* Selbst die Kassenärztliche Vereinigung weiß es nicht, sie erhält die Daten mit bis zu sechsmonatiger Verspätung.

Darüber hinaus gibt es noch weiter reichlich Chaos: Im niedersächsischen Gifhorn soll sogar ein Risikopatient gegen seinen Willen mit dem Vakzin von AstraZeneca geimpft* worden sein. Und als ob das Ganze noch nicht genug wäre, verzögert der Pharmakonzern Johnson & Johnson den Marktstart seines Impfstoffs in Europa. Das gab der US-Konzern am Dienstag bekannt. Auch bei diesem Impfstoff häufen sich die Berichte über Sinusvenenthrombosen. Die Fälle werden nun durch den Konzern mit Experten und den Gesundheitsbehörden genau untersucht. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare