Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beliebtheit der Kanzlerin nimmt ab

+
Schlechte Nachrichten für Angela Merkel: Die Union verharrt in ihrem Umfragetief. Doch nicht nur das. Auch die Beliebtheit der Kanzlerin ist gesunken.

Hamburg - Schlechte Nachrichten für Angela Merkel: Die Union verharrt in ihrem Umfragetief. Doch nicht nur das. Auch die Beliebtheit der Kanzlerin ist gesunken.

CDU und CSU liegen weiter bei 32 Prozent, ihrem schlechtesten Wert in diesem Jahr, wie Forsa für den Wahltrend von “Stern“ und RTL ermittelte. Die SPD erreichte 26 Prozent, einen Punkt weniger als in der Vorwoche. Gesunken ist der Beliebtheitswert von Bundeskanzlerin Angela Merkel, wie die beiden Medien am Mittwoch mitteilten. Wenig Veränderung gab es auch bei den kleineren Parteien: Für die Grünen ergeben sich wie in der Vorwoche 16 Prozent. Die Linke verbesserte sich um einen Punkt auf 12 Prozent. Die FDP stieg im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 7 Prozent. Für sonstige Parteien würden sich 7 Prozent der Wähler entscheiden (minus 1).

Nahaufnahmen: Merkels Minik

Merkels Mimik

Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Angela Merkel ist seit dem 22. November 2005 unsere Bundeskanzlerin. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Sie ist nicht nur eine mächtige Politikerin, ... © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
... sondern auch eine sympathische Frau. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Sie weiß, wie sie sich optisch in ein gutes Licht rückt. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Das war nicht immer so. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Doch in den letzten Jahren hat sie es nicht zuletzt mit Hilfe fähiger Stilberater geschafft, ihr Image aufzuhübschen. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Sie ließ sich eine pfiffige Frisur schneiden ... © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
... und trug immer wieder schicke Klamotten. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Politisch konzentriert sie sich dennoch aufs Wesentliche. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Frau Dr. Merkel ist keine Frau großer Sprüche. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Ihr Mundwerk entgleitet ihr eigentlich nie. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Nur die Gesichtszüge das eine oder andere Mal. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Aber ab und zu eine unfreiwillige Grimasse ... © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
... macht Frau Dr. Merkel doch nur noch sympathischer. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
... macht Frau Dr. Merkel doch nur noch sympathischer. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Außerdem: So ein Blick sagt doch manchmal mehr als 1000 Worte. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Oder was sagen Ihnen diese Blicke? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Eine geheime Botschaft für die Opposition? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Eine Beschwerde über die Getränkeauswahl? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Tolle Skulptur? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Ein bisschen Langeweile? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Man kann auch mal beide Augen zudrücken? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Der politsche Alltag ist nicht nur dröge? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Sondern manchmal auch sehr lustig? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Und die eine oder andere Lachträne wert? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Sind die Schuhe geputzt? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Verhalten sich die Hintermänner unruhig? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Was stand da noch gleich? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Darf man Äpfel mit Birnen vergleichen? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Muss man beim Gähnen immer eine Hand vor den Mund halten, oder tut's manchmal auch ein Mikro? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Wie lange redet der denn noch? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Manche Gedanken sollte man nicht aussprechen? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Wonach riecht das nur? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Darf nicht auch eine Kanzlerin mal durchschnaufen? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Ist immer wieder schön hier in Bayern? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Wer ist hier hinter Glas? Der Fisch oder die Kanzlerin? Alles eine Frage der Perspektive? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Die Kanzlerin ist da, und keiner schaut sie an? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Ein schlauer Plan? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Huch? © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Genug der Gedankenspielereien! © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Der Fairness halber: Wer auf Schritt und Tritt verfolgt und so oft fotografiert wird, ... © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
... der wird natürlich auch oft in unvorteilhaften Gesichtsausdrücken für die Nachwelt festgehalten. © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
Am liebsten haben wir Deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel natürlich nicht, wenn sie Grimassen zieht, ... © dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkels Mimik
... sondern wenn die Bundeskanzlerin als starke Frau Deutschlands unsere Nation im In- und Ausland würdig vertritt. © dpa

Demnach liegen die drei Oppositionsparteien SPD, Grüne und Linke mit zusammen 54 Prozent 15 Punkte vor Union und FDP (gemeinsam 39 Prozent). Den schlechten Umfragewert für die Union führte Forsa-Chef Manfred Güllner auf den parteininternen Streit um den Führungsstil der Kanzlerin, den Atomausstieg und um Sparprogramme zurück - dieser habe viele Unionsanhänger irritiert.

Der Zwist in der Union zieht laut “Stern“ und RTL auch die persönlichen Werte der Kanzlerin in Mitleidenschaft: Wenn die Deutschen ihren Regierungschef direkt wählen könnten, würden sich bei der Alternative Angela Merkel gegen Sigmar Gabriel noch 54 Prozent für die Kanzlerin entscheiden, 6 Punkte weniger als noch vor fünf Wochen. Der SPD-Chef kann davon aber nicht profitieren: Nur 21 Prozent würden laut der Umfrage für ihn stimmen.

dapd

Kommentare