Unwetter: Gedenkveranstaltung in Solingen abgebrochen

+
25 Jahre nach Brandanschlag von Solingen wollten die Bürger den Opfern gedenken. Leider musste die Veranstaltung abgebrochen werden.

Wegen eines schweren Unwetters in Solingen ist die Gedenkveranstaltung zum 25. Jahrestag des rassistischen Brandanschlags abgebrochen worden.

Solingen - Wegen eines schweren Unwetters in Solingen ist die Gedenkveranstaltung zum 25. Jahrestag des rassistischen Brandanschlags in der nordrhein-westfälischen Stadt am Dienstag abgebrochen worden. Nach den ersten beiden Reden des Solinger Oberbürgermeisters Tim Kurzbach (SPD) sowie des nordrhein-westfälischen Integrationsministers und Vizeministerpräsidenten Joachim Stamp (FDP) wurde die Zeremonie am Nachmittag vorerst beendet. Im Anschluss hätten unter anderem Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) und sein türkischer Kollege Mevlüt Cavosoglu sprechen sollen.

Am Vormittag Gedenkzeremonie in Düsseldofer Staatskanzlei

Bereits am Vormittag hatte eine Gedenkzeremonie des Landes in der Düsseldorfer Staatskanzlei stattgefunden, an der neben Regierungschef Armin Laschet auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) und Cavusoglu teilnahmen. Zudem hielt Mevlüde Genc eine Ansprache, die durch den Anschlag in der Nacht vom 29. Mai 1993 zwei Töchter, zwei Enkeltöchter und eine Nichte verloren hatte. Vier junge Rechtsextreme aus Solingen hatten damals das Haus der Familie Genc in Brand gesetzt. Sie wurden 1995 verurteilt.

AFP

Zurück zur Übersicht: Politik

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT