Reifen angezündet

Vizekanzler Olaf Scholz: Vermummte attackieren sein Haus

+
In der Nacht auf Freitag verübten Vermummte eine Attacke auf das Wohnhaus von Vizekanzler Olaf Scholz

Eine Gruppe von etwa zehn Vermummten hat in der Nacht auf Freitag eine Attacke auf das Hamburger Wohnhaus von Vizekanzler Olaf Scholz verübt - sie entkamen unentdeckt.

Hamburg - Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag das Wohnhaus von Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) in Hamburg mit Farbe beworfen. Die Polizei fahndete nach eigenen Angaben nach einer etwa zehnköpfigen vermummten Gruppe. Die Täter zündeten in unmittelbarer Nähe des Mehrfamilienhauses, in dem Scholz eine Wohnung hat, auch einen Autoreifen an.

Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen, die Polizei bat Zeugen um Hinweise. Die Hintergründe der Tat waren demnach noch unklar. Scholz war in der Nacht zum Freitag nicht zu Hause. Der Bundesfinanzminister befand sich gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an Bord der Regierungsmaschine, die auf dem Weg zum G20-Gipfel in Buenos Aires wegen technischer Probleme nach Köln umkehren musste.

Attacke auf Olaf Scholz‘ Haus: Autoreifen angezündet, Farbgläser geworfen

Laut Polizei schleuderten die Täter mehrere mit Farbe gefüllte Marmeladengläser gegen die Fassade des Hauses, in dem Scholz seit Jahrzehnten eine Wohnung hat. Es war in der Vergangenheit bereits Ziel ähnlicher Attacken.

Hamburger Wohnhaus von Minister Scholz beschädigt

Die Besatzung eines Polizeiwagens löschte den brennenden Reifen mit einem Feuerlöscher. Zahlreiche Streifenwagen suchten unmittelbar nach der Tat nach den Verdächtigen, konnten diese allerdings nicht finden.

Lesen Sie auch: Neue Umfrage: SPD nur noch viertstärkste Partei - AfD zieht vorbei

AFP

Zurück zur Übersicht: Politik

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT