Linken-Politikerin

Wagenknecht: Einkaufen ist Zeitverschwendung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sahra Wagenknecht geht nicht gerne einkaufen

Berlin - Die Vizevorsitzende der Linkspartei, Sahra Wagenknecht,  ist kein Shopaholic, doch dafür ist sie preisbewusst. Luxusartikel kommen ihr nicht in die (Einkaufs)-Tüte. 

„Ich gehe einkaufen, wenn ich neue Sachen unbedingt brauche oder die Schuhe runtergelaufen sind“, sagte die Politikerin der Zeitung „Welt am Sonntag“. Dabei achte sie schon auf die Preise. „Bei gleichwertigen Sachen würde ich im Zweifel immer die preiswertere Variante kaufen.“

Eine Handtasche für 5.000 Euro würde sie sich aber niemals leisten, „so etwas halte ich einfach für bekloppt“. Während manche Frauen sich keine bessere Freizeitbeschäftigung vorstellen können, sagte Wagenknecht: „Dass Einkaufen ein Genussfaktor sein soll, hat sich mir nie erschlossen. Ich empfinde das eher als verlorene Zeit. Dann lese ich lieber ein Buch oder mache andere Dinge, die mir Freude machen.“

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser