Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Palmen, Sand und Kultur

Hurghada: Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie am Roten Meer nicht verpassen

El Mina Masjid Moschee
+
Auch wer nur einen Strandurlaub geplant hat, sollte der Stadt Hurghada einen Besuch abstatten.

Vor etwa hundert Jahren war es noch ein kleines Fischerdörfchen – inzwischen ist Hurghada eines der beliebtesten Reiseziele bei Touristen in Ägypten.

Mit seiner Lage am Roten Meer und dem immer warmen Klima ist die ägyptische Stadt eine Anlaufstelle sonnenhungriger Touristen. Weißer Sand, weites Meer und Palmen: Am Strand in Hurghada verbringen Sie eine wundervolle Zeit. Hier können Sie sonnenbaden, schnorcheln, den vorbeigleitenden Yachten nachblicken. Kurz: Urlaub in Hurghada ist echt entspannend und gehört zu den beliebtesten Destinationen* der Deutschen.

Wenn Sie aber zwischendurch ein bisschen Abwechslung wünschen, bietet Ihnen Hurghada durchaus mehr. 

Aufregendes Shopping-Erlebnis: Auf dem Basar in El-Dahar

In Hurghada gibt es große Einkaufszentren und Geschäfte – aber viel spannender und interessanter ist ein Besuch des örtlichen Souks. So heißen Basare auf Arabisch. In El-Dahar, der Altstadt von Hurghada, begeben Sie sich auf die Suche nach Mitbringseln und Schnäppchen. Von Tee über Textilien, von Silberschmuck bis Papyrusrollen, von Shisha-Pfeifen bis zum frisch gebackenen Brot: Im Souk finden Sie eine riesige Auswahl. Handeln ist hier übrigens nicht nur erlaubt, sondern ganz normal. Ein Besuch am Abend lohnt sich – dann hat sich die Hitze etwas gelegt. Sie werden von Ihrem Besuch neben Geschenken sicherlich auch viele Eindrücke mitnehmen, denn im Gewusel gibt es viel zu sehen.

Ein guter Startpunkt für ihren Ausflug über den Souk ist der El-Dahar Square. Vom touristischen Stadtzentrum zwischen El-Bahr Straße und Rotem Meer fahren Sie etwa zehn Minuten nach Westen. Mitten in der Altstadt El-Dahar liegt der Marktplatz. 

Auch interessant: Ägypten-Urlaub: Das sind die aktuellen Corona-Einreisebestimmungen.

Von der Moschee zur koptischen Kathedrale: Sehenswürdigkeiten in Hurghada

Hurghada besteht aus einem spannenden Mix: von der einfachen Architektur der Altstadt über den modernen Yachthafen bis zu den beeindruckenden Gotteshäusern. Zwei der wichtigen Gebäude sind die Moschee und die koptische Kathedrale.

  • El Mina Masjid Moschee: Diese Moschee liegt am Hafen und wurde erst 2012 eröffnet. Die Moschee zeichnet sich durch seine weiße Farbe und die zwei hohen Minarette aus. Gegenwärtig ist der Eintritt für Touristen nicht gestattet.
  • Die koptische Kirche St. Schinuda in el-Dahar ist ein Neubau aus dem Jahr 2008. Schon in den 1920er Jahren gab es hier ein koptisches Gotteshaus. Sie erkennen das Gebäude an seinen gerundeten weißen Türmen mit den großen Kreuzen.

In der Nähe der Moschee gibt es auch schon die nächste Attraktion: das „Grand Aquarium“. Lassen Sie sich nicht von seinem grandiosen Namen täuschen, es ist ziemlich überschaubar. Der Eintrittspreis für Touristen liegt gegenwärtig bei 28 Euro.

Lesen Sie auch: In diesen Urlaubsländern wurden fast alle Corona-Beschränkungen aufgehoben.

Interessante Artefakte: Ein Besuch im Ägyptischen Museum in Hurghada

Aufgrund der Pandemie hatte sich die Eröffnung verschoben. Schließlich öffnete das neue Museum in Hurghada im Jahr 2020 – noch unfertig. Es haust heute eine Sammlung interessanter Artefakte der ägyptischen Geschichte. Das Museum wurde vom Staat gemeinsam mit dem Privatsektor eröffnet. Das Museum wurde. Sie können sich dort.

Die moderne Architektur des 3.000 Quadratmeter großen Museums steht in einem Kontrast zu seinen Antiquitäten. Die Ausstellung des Museums teilt sich ein in Artefakten dieser Perioden:

  • Antikes Ägypten
  • Griechisch-Römische Periode
  • Koptische Periode
  • Islamische Periode
  • Modernes Ägypten

Besonders spannend sind die antiken Funde aus der Zeit der Pharaonen. Ausgestellt sind wichtige Ausgrabungsfunde aus der Region wie Mumien und ägyptischer Haarschmuck. (Sofia Wrede) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare