Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sicherheit auf Reisen

Kreuzfahrtschiffe gehen mysteriöserweise unter: Gefahr auf hoher See durch Offizier aufgedeckt

Kreuzfahrtschiffe können sich auf hoher See einer großen Gefahr gegenüber sehen. (Symbolbild)
+
Kreuzfahrtschiffe können sich auf hoher See einer großen Gefahr gegenüber sehen. (Symbolbild)

Kreuzfahrturlaube sind größtenteils sicher, keine Frage. Und doch lauern auf hoher See Gefahren, die Passagiere nicht einschätzen können. Dies ist eine davon.

Zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen für die Sicherheit aller, die sich auf einem Kreuzfahrtschiff befinden, werden vom Kapitän und der Crew auf einer Kreuzfahrt getroffen. Es gibt jedoch einige Dinge, über die selbst der Schiffskapitän keine Kontrolle hat.

Kreuzfahrt: Diese "große" Gefahr lauert auf hoher See

Die Gefahr, die immer lauert, ist keine geringere als die Naturgewalt - um genau zu sein: sogenannte "Schurkenwellen". Diese seien zwar äußerst selten, wie das Portal Express bereits vor einiger Zeit berichtete, dennoch stellt diese Art von Wellen auch für Kreuzfahrtschiffe eine Gefahr dar.

"Sie sind lose definiert als offene Wasserwellen, die mindestens fünfzig Fuß (15 Meter, Anm. d. Red.) vom Kamm bis zur Mulde messen", zitiert der Express den ehemaligen Kreuzfahrt-Schiffsoffizier Jay Herring. "Sie sind häufig in der Nähe von Stürmen oder Hurrikans anzutreffen, können aber auch in ruhigem Wasser auftreten."

"Es wird geschätzt, dass jedes Jahr mindestens ein Schiff durch eine Schurkenwelle verloren geht. Schurkenwellen sind vermutlich die Ursache, wenn ein Schiff auf mysteriöse Weise untergeht. Eine Welle hat mehr Energie, als Sie sich vorstellen können", so Herring. "Wenn Sie am Strand sind und eine 4-Fuß-Welle mit 20 Meilen pro Stunde (1,1 Meter mit 30 km/h, Anm .d. Red.) auf Ihren Körper trifft, ist genug Kraft vorhanden, um den Aufprall unangenehm zu machen. Diese Kraft wächst mit der Höhe exponentiell und eine 100-Fuß-Welle kann nicht nur Fenster sprengen, das Schiff überfluten und kentern lassen, sondern auch den Rumpf eindellen, zerstören und zerreißen, als wäre er aus Papier."

Tsunamis seien im Vergleich dazu kein Problem, da sie auf offenem Meer wenig Schaden anrichten könnten. Dies geschehe erst dann, wenn sie die Küste erreichen.

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Passagier mit kurioser Beschwerde: "Wenn das Schiff sinkt...".

Video: Starker Wellengang bei Sturm - Chaos auf Kreuzfahrtschiff

Auch interessant: Auf der Kreuzfahrt: Wie gefährlich ist ein schlimmer Sturm für Passagiere wirklich? oder: 33 Schüler planen ihre Abschlussfahrt - ausgerechnet mit einem Kreuzfahrtschiff. Das sorgt für hitzige Diskussionen. Der Leiter der Studienfahrt regt sich jetzt über die öffentliche Kritik auf.

sca

Selbstbeteiligung oder mehr zahlen aufgrund des Alters: Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung

Ein Kreuz auf einem Friedhof
Wann greift die Reiserücktrittsversicherung? Bei Tod oder unerwarteter, schwerer Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Die Reiserücktrittsversicherung greift in der Regel auch, wenn eine unerwartete Impfunverträglichkeit auftritt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Arbeitsmarkt
Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © picture alliance / dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität können valide Gründe für einen Reiserücktritt sein. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einem Bruch von Prothesen oder einer unerwarteten Lockerung von Implantaten können Sie von der Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage können Sie von einer Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verschiebung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wenn die Urlaubsvertretung eines Selbständigen ausfällt, zum Beispiel wegen Krankheit, dürfen Sie von der Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch das gilt: Eine unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch ein unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark) sorgt dafür, dass die Reiserücktrittsversicherung greift. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren:

Mysteriöse Geschichte - Weiter Rätselraten ums Geisterhaus in Frankfurt: Es ist eine mysteriöse Geschichte: Seit mehr als zehn Jahren ruhen auf dem Grundstück in der Bernadottestraße 57 die Arbeiten. Zwei von fünf Reihenhäusern stehen im Rohbau - mehr nicht. Die Baugenehmigung ist längst erloschen. Trotzdem kann die Stadt nicht eingreifen. Kreuzfahrtschiff rettet zwei Mädchen auf hoher See - nach haarsträubender Vorgeschichte.

Lesen Sie hier: Warum Sie auf Kreuzfahrt ohne diese Sache niemals das Badezimmer nutzen sollten.

Kommentare