Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kreuzfahrtreise günstig

"Repo-Kreuzfahrt": Diesen Trick kennt fast niemand - dabei spart er enorm viel Geld

Auf "Repo-Kreuzfahrten" lässt sich viel Geld sparen. (Symbolbild)
+
Auf "Repo-Kreuzfahrten" lässt sich viel Geld sparen. (Symbolbild)

Kreuzfahrten liegen im Trend, sind aber keine ganz kostengünstige Variante von Urlaub. Mit welchem Trick Sie sich ganz einfach viel Geld sparen, lesen Sie hier.

Kreuzfahrtreisen zählen zu den teureren Arten von Urlaub. Doch das muss nicht sein. Denn mit ein paar einfachen Tricks sparen Sie auf der Kreuzfahrt viel Geld.

Diese Faktoren spielen hinsichtlich Kosten auf der Kreuzfahrtreise eine große Rolle

Zunächst müssen Reisende natürlich beachten, dass die Kosten für eine Kreuzfahrt saisonal steigen und fallen. Wer antizyklisch unterwegs ist, der kann sich hierbei schon Geld sparen. Dazu kommt natürlich auch der Faktor der Beliebtheit: Wer beliebte Routen bucht, muss tiefer in die Tasche greifen als für unbekanntere Touren.

Zudem verriet Ian Crawford von Cruise Deals, dass so genannte "Repo-Kreuzfahrten" eine tolle Möglichkeit seien, Geld zu sparen. Die meisten Reisenden haben nur noch nie von ihnen gehört. "Wenn Sie einen längeren Urlaub machen, bieten Neupositionierungen von Kreuzfahrten einen unschlagbaren Preis", so der Experte gegenüber dem britischen Portal Express.

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Passagiere stecken in Aufzug fest: Eine Stunde verspottet und dann von Bord geworfen?

"Repo-Kreuzfahrten": Was ist damit genau gemeint?

"Repo" ist die Abkürzung des englischen Wortes "Repositioning", was auf Deutsch so viel heißt wie Neupositionierung. Es sind damit also diejenigen Kreuzfahrten gemeint, die sich von ihrer Winterbasis in der Karibik verabschieden. Sie überqueren dann mehrere Tage den Atlantik, bevor sie ihre Sommerbasis in Europa erreichen.

Es handelt sich bei "Repo-Kreuzfahrten" also um einen Saisonwechsel. Wer eine derartige Fahrt bucht, spart sich laut Crawford eine Menge Geld. Interessierte müssten allerdings relativ spontan reagieren, um an einer derartigen Kreuzfahrt teilzunehmen.

Lesen Sie hier: Ein Verbrechen gibt es auf Kreuzfahrtschiffen besonders häufig - und es ist nicht Diebstahl.

Mit mehreren vollen Tagen, die sich das Kreuzfahrtschiff auf hoher See befindet, können Passagiere auf einer "Repo-Kreuzfahrt" aber mal richtig entspannen und die Angebote auf dem Schiff voll ausnutzen. "'Repo-Kreuzfahrten' bieten die perfekte Mischung aus Stopps und Tagen auf See, so dass die Gäste ihre Reise damit beginnen können, jeden Tag ein neues Ziel zu erkunden, bevor sie dann die völlige Entspannung auf dem Atlantik genießen können."

Auch interessant: Kreuzfahrt-Mitarbeiter deckt auf: Das ist die schlimmste Kabine, die Sie buchen können.

sca

Selbstbeteiligung oder mehr zahlen aufgrund des Alters: Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung

Ein Kreuz auf einem Friedhof
Wann greift die Reiserücktrittsversicherung? Bei Tod oder unerwarteter, schwerer Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Die Reiserücktrittsversicherung greift in der Regel auch, wenn eine unerwartete Impfunverträglichkeit auftritt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Arbeitsmarkt
Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © picture alliance / dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität können valide Gründe für einen Reiserücktritt sein. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einem Bruch von Prothesen oder einer unerwarteten Lockerung von Implantaten können Sie von der Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage können Sie von einer Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verschiebung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wenn die Urlaubsvertretung eines Selbständigen ausfällt, zum Beispiel wegen Krankheit, dürfen Sie von der Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch das gilt: Eine unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch ein unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark) sorgt dafür, dass die Reiserücktrittsversicherung greift. © dpa

Kommentare