Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reisen in der Corona-Pandemie

Deutsche wollen auch dieses Jahr im Ausland Urlaub machen – Das sind die Destinationen

Luftaufnahme der Altstadt von Rovinj in Kroatien.
+
Die Halbinsel Istrien ist eine beliebte Urlaubsdestination 2021.

Wann es endlich wieder in den Urlaub geht, steht bei den aktuellen Corona-Maßnahmen noch in den Sternen. Dennoch hoffen viele Deutsche, auch 2021 reisen zu können.

Ob eine Reise über Ostern möglich* sein wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt ungewiss. Viel wahrscheinlicher erscheint ein (Kurz-)Urlaub über Pfingsten. Denn trotz der gegenwärtigen Unsicherheiten ist die Reiselust deutscher Familien ungebrochen. 27 Prozent können sich laut einer aktuellen Umfrage von FeWo-direkt unter 1.500 Eltern vorstellen, noch vor den Sommerferien wieder Urlaub in Deutschland zu machen.

Auf die lang ersehnte Auszeit mit der Familie zu verzichten, ist für viele Deutsche keine Option. 83 Prozent der von FeWo-direkt befragten Eltern vertrauen darauf, dass sie dieses Jahr innerhalb Deutschlands verreisen können. Mehr als ein Viertel setzt für die nächste Familienreise hierzulande sogar schon auf das zweite Quartal und unterstützt damit die Forderung der Tourismusbranche nach einer konkreten Öffnungsstrategie.

Corona: Auch Urlaub im Ausland ist 2021 eine Option

70 Prozent der Befragten halten auch einen Urlaub außerhalb der deutschen Landesgrenzen im Jahr 2021 für realistisch. Rund jeder Sechste glaubt sogar daran, bereits zwischen April und Juni mit der Familie ins Ausland reisen zu können. Eine Impfung gegen Covid-19 als Voraussetzung für die Einreise in bestimmte Urlaubsländer würde die Mehrheit der deutschen Familien (57 Prozent) in Kauf nehmen. 40 Prozent wollen sich, sobald möglich, ohnehin impfen lassen. Weitere 17 Prozent würden das Impfangebot annehmen, wenn die Impfung eine Bedingung für einen Urlaub im Ausland wäre.

Reisen trotz Corona-Pandemie: Berliner sind besonders optimistisch

Besonders zuversichtlich zeigen sich die Hauptstädter: Mehr als jede dritte Familie aus Berlin (35 Prozent) geht davon aus, dass bereits im Frühjahr wieder deutschlandweit verreist werden kann. Ein Viertel (26 Prozent) ist zuversichtlich, dass dann schon wieder Ferien im Ausland möglich sind.

Auch interessant: Urlaub umbuchen und stornieren – das sind die aktuellen Regeln der Reiseveranstalter.

Urlaubsdestinationen 2021: Wo geht die Reise für Deutsche hin?

Neben sehr vielen Reise-Destinationen in Deutschland wollen einige Bundesbürger durchaus ins Ausland reisen – allen voran nach Tirol, auf die Balearen oder auf die kroatische Halbinsel Istrien.

Das größte Interesse für Urlaub 2021 besteht laut FeWo-direkt an folgenden Reisezielen (Analysezeitraum: 20.12.2020 bis 29.12.2020):

  1. Landkreis Vorpommern-Rügen, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
  2. Landkreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein, Deutschland
  3. Tirol, Österreich
  4. Balearen, Spanien
  5. Landkreis Aurich, Niedersachsen, Deutschland
  6. Landkreis Ostholstein, Deutschland
  7. Landkreis Vorpommern-Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
  8. Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
  9. Istrien, Kroatien
  10. Land Salzburg, Österreich

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Quelle: fewo-direkt.de

Lesen Sie auch: Wird Sommer-Urlaub 2021 auch wieder im Ausland möglich sein? Tourismusbeauftragter trifft Prognose.

Selbstbeteiligung oder mehr zahlen aufgrund des Alters: Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung

Ein Kreuz auf einem Friedhof
Wann greift die Reiserücktrittsversicherung? Bei Tod oder unerwarteter, schwerer Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Die Reiserücktrittsversicherung greift in der Regel auch, wenn eine unerwartete Impfunverträglichkeit auftritt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Arbeitsmarkt
Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © picture alliance / dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität können valide Gründe für einen Reiserücktritt sein. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einem Bruch von Prothesen oder einer unerwarteten Lockerung von Implantaten können Sie von der Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage können Sie von einer Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verschiebung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wenn die Urlaubsvertretung eines Selbständigen ausfällt, zum Beispiel wegen Krankheit, dürfen Sie von der Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch das gilt: Eine unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch ein unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark) sorgt dafür, dass die Reiserücktrittsversicherung greift. © dpa

Kommentare