Reisewarnung

Waldbrände in Italien können Reisepläne beeinträchtigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In mehreren Urlaubsregionen Italiens wüten Wald- und Buschbrände. Foto: Franco Lannino/ANSA/dpa

Wie jedes Jahr zieht es viele Urlauber nach Italien. Doch in manchen Teilen des Landes wüten gerade Waldbrände. Touristen müssen daher mit Einschränkungen rechnen - wenn sie in die betroffenen Gebiete reisen.

Rom (dpa/tmn) - Verheerende Waldbrände in Italien können zu Evakuierungen von Urlaubsorten und Straßensperrungen führen. Vor allem in Süditalien und Sizilien sowie in der Provinz Latium um Rom wüten heftige Feuer. Das Auswärtige Amt rät daher Reisenden, die Hinweise in den Medien zu beachten.

Kürzlich wurde bereits ein Feriendorf auf Sizilien evakuiert. Außerdem mussten drei Campingplätze in dem Badeort Metaponto di Bernalda in der Region Basilikata geräumt werden. Es sei nicht auszuschließen, dass weiterhin vereinzelt Ferienorte in besonders betroffenen Gebieten evakuiert werden müssten, warnt das Auswärtige Amt in seinem aktualisierten Sicherheitshinweis für das Land. Lokal komme es aufgrund der Brände außerdem zu Straßensperrungen oder Umleitungen. Auch Bahnlinien waren zwischenzeitlich unterbrochen.

Die Waldbrände werden durch die extreme Hitze und Trockenheit vor allem in Süditalien weiter angefacht. Auch an den Hängen des Vesuvs brennt es. In Italien ist in vier Wochen fast so viel Waldfläche verbrannt wie im gesamten vergangenen Jahr.

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser