Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterchaos: 110.000 Bahnfahrer wollen Geld zurück

+
110.000 Fahrgäste wollen wegen des Winterchaos bei der Bahn ihre Tickets erstattet haben.

Berlin - Eis, Schnee und klirrende Kälte machten der Bahn in den vergangenen Wochen zu schaffen. Deshalb wurde das Unternehmen in Sachen Rückerstattung von Tickets kulanter. Der Ansturm ist riesig.

Das Winterchaos auf den Schienen könnte die Deutsche Bahn AG teuer zu stehen kommen. Bislang hätten rund 110.000 Fahrgäste Anträge auf Fahrpreisrückerstattung wegen Zugausfällen und Verspätungen gestellt, sagte der für den Personenverkehr zuständige Bahnvorstand Ulrich Homburger am Freitag am Rande eines Treffens mit Thüringens Verkehrsminister Christian Carius (CDU) in Weimar der Nachrichtenagentur dpa.

Das seien mehr als im vergangenen Winter. Mit welchen Summen das Unternehmen zu rechnen habe, sei bislang unklar. Viele Anträge würden noch bearbeitet, sagte Homburger. “Nicht jeder Antrag ist auch berechtigt.“

dpa

Kommentare