JETZT BEI ALDI SÜD BEWERBEN!

Warum deine Ausbildung zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel bei ALDI SÜD so vielseitig ist

+

Hochmotivierte und engagierte Verkäufer und Kaufleute im Einzelhandel prägen das Gesicht unserer Filialen. Ein wichtiges Berufsfeld, das spannender und abwechslungsreicher ist, als man auf den ersten Blick vermuten mag.

Ann-Katrin Rogalla, 18 Jahre alt, 2. Ausbildungsjahr, Filiale Poing

Ann-Katrin Rogalla

Wie hast du dich im Rahmen deiner Ausbildung persönlich weiterentwickelt?

Durch die Ausbildung habe ich Spaß am Fach „Mathematik“ entwickelt, denn in der Berufsschule habe ich einen tollen Lehrer, der wirklich gut erklären kann. Meine Schwester hatte diesen Lehrer übrigens während ihrer Ausbildung ebenfalls im Unterricht. Privat bin ich durch den Kundenkontakt viel selbstbewusster geworden: Wenn ein Problem auftritt, kläre ich das nun direkt selbst.

Was macht die Ausbildung bei ALDI SÜD so besonders?

Während der Ausbildung besuchen wir Azubis viele Schulungen und Seminare, damit wir gut auf unseren Arbeitsalltag und auf die Prüfungen vorbereitet sind. Auch in der Filiale wird man weiter gefördert, wenn man Interesse zeigt und sich anstrengt.
Im Vergleich zu meinen Klassenkameraden bekomme ich auch ein sehr gutes Gehalt sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld - das ist schon ein toller Anreiz.

Welche Tipps würdest du einem Jugendlichen geben, der sich um einen Ausbildungsplatz bei ALDI SÜD bewerben möchte?

Zuerst einmal sollte man sich vorab genau über den Ausbildungsbetrieb informieren. Während des ersten Gesprächs ist es wichtig, dass man einen guten Eindruck hinterlässt und z.B. nicht in Jogginghosen oder zerrissenen Jeans erscheint - schließlich hat man bei ALDI SÜD von Anfang an Kundenkontakt!
Um das Filialteam und die Tätigkeiten in der Filiale bereits ein wenig kennenzulernen, bietet sich ein Praktikum an.

Wie geht es nach deiner Ausbildung weiter? Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Nach meiner Abschluss-Prüfung zur Verkäuferin werde ich das 3. Ausbildungsjahr machen, um nach einem weiteren Jahr die Prüfung zur Einzelhandelskauffrau abzulegen. Mein Ziel ist es, danach als Tagesvertretung übernommen zu werden, denn die Organisation des Filialalltags macht mir sehr viel Spaß.

Michael Werner, 20 Jahre alt, 2. Ausbildungsjahr, Filiale Taufkirchen/Vils

Was war dein persönliches Highlight in deiner bisherigen Ausbildung?

Michael Werner

Vor ein paar Wochen hatte ich ein gutes Gespräch mit meinem Regionalverkaufsleiter. Er teilte mir mit, dass ich nach der erfolgreich absolvierten Abschlussprüfung zum Verkäufer meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel fortsetzen kann. Außerdem stellte er mir in Aussicht, dass ich bei entsprechenden Leistungen danach auch noch meinen Handelsfachwirt machen könne. Das war für mich ein echter Glücksmoment!

Wie hast du dich im Rahmen deiner Ausbildung persönlich weiterentwickelt?

Ich habe z.B. durch die Tätigkeit an der Kasse und das Bestellen von Ware gelernt, Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen.
Außerdem kann ich meine Kraft und Energie inzwischen besser einteilen, da man manchmal recht lange Schichten von 9 bis 10 Stunden hat. Trotzdem erwarten die Kunden guten Service und die Qualität der Arbeit darf nicht leiden. Das erfordert schon ein gewisses Durchhaltevermögen!

Welche Aufgaben hast du im Rahmen deiner Ausbildung durchgeführt?

An ruhigen Tagen darf ich bereits stundenweise die Filialverantwortung übernehmen. Meine Filialleiterin oder ihr Stellvertreter übertragen mir dann entsprechende Aufgaben und geben mir im Anschluss Feedback dazu. Dadurch lerne ich extrem viel und kann mich immer weiter verbessern.

Was macht die Ausbildung bei ALDI SÜD so besonders?

Die Ordnung und Disziplin in der Filiale gefallen mir sehr gut - man weiß immer genau woran man ist. Und ich finde es gut, dass Leistung und Engagement gesehen und von den Vorgesetzten gewürdigt werden.

Welche Eigenschaften sollte ein zukünftiger Azubi mitbringen?

Durchhaltevermögen ist meiner Meinung nach ganz wichtig! Man sollte sich nicht von den ersten Wochen beeindrucken lassen, denn das Arbeitspensum ist wirklich hoch. Deshalb ist es wichtig, dass man sich nicht unterkriegen lässt und an seinem Ziel festhält.

Welche Tipps hast du für einen zukünftigen Azubi?

Wichtig sind ein ordentliches Erscheinungsbild und eine fehlerfreie Bewerbung sowie eine gute Vorbereitung. Im Vorstellungsgespräch sollte man viel (nach-)fragen, um Unklarheiten zu beseitigen und weitere Informationen zur Ausbildung zu erhalten.

Wie geht es nach deiner Ausbildung weiter? Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Ich möchte nächstes Jahr meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel erfolgreich abschließen und mich dann bei ALDI SÜD in eine Führungsposition hinaufarbeiten.

Optimale Karrierechancen bei ALDI SÜD

Seit Jahren ist ALDI SÜD für sein hohes Ausbildungsniveau bekannt. Als Arbeitgeber bietet ALDI SÜD eine übertarifliche Vergütung, beste Arbeitsbedingungen mit einem partnerschaftlichen Miteinander sowie optimale Karrierechancen. Dazu gehören bereits während der Ausbildung viele interne Schulungen und die Förderung von Schlüsselqualifikationen. Mit dem Abschluss einer erfolgreichen Ausbildung haben Absolventinnen und Absolventen gute Übernahmechancen bei ALDI SÜD.

Zu den Einstiegsmöglichkeiten gehören unter anderem die Ausbildung zur/m Verkäufer/in, zur/m Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel oder zur/m geprüften Handelsfachwirt/in.

Außerdem bietet ALDI SÜD ein duales Bachelor-Studium an. In den rund 1.880 Filialen in 30 Regionalgesellschaften in West- und Süddeutschland arbeiten über 34.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 5.200 Auszubildende.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei ALDI SÜD und Bewerbungen unter karriere.aldi-sued.de.

Ausbildung bei ALDI SÜD

Für diese Ausbildungsangebote können Sie sich bewerben:

* Ausbildung zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel (m/w)

* Ausbildung zum Kaufmann Büromanagement (m/w)

* Ausbildung zum Geprüften Handelsfachwirt IHK (m/w)

* Duales Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts (m/w)

Ausbildung bei ALDI SÜD:

* Um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern, wurden im Textverlauf lediglich männliche Bezeichnungen verwendet. Selbstverständlich gelten alle Begriffe auch für weibliche Mitarbeiter, Kollegen, Interessenten, Absolventen und Bewerber.

Zurück zur Übersicht: Azubi-Offensive

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.