Alpenhain-Azubis organisieren Spendenaktion

Hilfe für helfende Hände

+
Von links nach rechts: Vanessa Lohmaier (Azubi Industriekauffrau), Mario Federmann (Azubi Industriekaufmann), Leoni Seuffert (Azubi Industriekauffrau), Sandra Hofmann (Azubi Industriekauffrau), Florian Schuster (Azubi Industriekaufmann), Alexander Landgraf (Azubi Industriekaufmann), Frau Burgarth (Vorstand Rotter Tafel e.V.), Frau Stürzer (Vorstand Rotter Tafel e.V.), Julia Wagner (Ausbildungsleitung ALPENHAIN)

Pfaffing - Jenen etwas zurückgeben, die anderen helfen: Dank einer eigenverantwortlich von Azubis organisierten Spendenaktion, konnte Alpenhain am Freitag, dem 2. Februar genau das tun.

Das Unternehmen überreichte dem Vorstand der Rotter Tafel e.V. einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Die gespendete Summe kam mithilfe eines kreativen Weihnachtsstern-Verkaufs im Dezember und einer erfolgreichen Firmen-Tombola im Januar zusammen.

Ziel der Spendenaktion war es, die regionale Einrichtung zu unterstützen und einen Beitrag zur sozialen Arbeit der Rotter Tafel e.V. zu leisten. Die Rotter Tafel e.V. ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Tafel und gibt Lebensmittel an bedürftige Menschen aus. Die Hilfe für den Verein ist daher nicht nur den in Rott wohnhaften Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein großes Anliegen.

Spendenaktion von Azubis organisiert

"Wir haben diese Aufgabe bewusst unseren Azubis übertragen", sagt Ausbildungsleiterin Julia Wagner. "Bei Alpenhain gibt es sieben verschiedene Ausbildungsberufe, da bleibt den Auszubildenden aufgrund unterschiedlicher Unterrichtspläne kaum Zeit, um alle mal richtig kennenzulernen. Dieses von uns angestoßene, soziale Projekt war eine tolle Möglichkeit sich einzubringen und zusammen als Team eine gute Sache zu unterstützen. Auf diesem Wege konnten wir in dreifacher Hinsicht etwas Gutes tun."

Alpenhain

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.