Azubi-Interview

Eine Ausbildung bei ALPMA - wie ist das so?

+
Julia Hierl - Auszubildende zur Industriekauffrau bei ALPMA.

Rott am Inn - Bei ALPMA absolviert Julia Hierl eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Im Azubi-Interview berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Angaben zur Ausbildungsfirma

ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH
Alpenstraße 39-43
83543 Rott am Inn
Telefon: 080394010
E-Mail: anita.becher@alpma.de

Angaben zur Ausbildung

Ausbildung zur: Industriekauffrau
Dauer: Grundsätzlich 3 Jahre, mit Einverständnis des Betriebs und guten schulischen Leistungen hat man jedoch die Möglichkeit auf 2,5 Jahre zu verkürzen
Nötiger Schulabschluss: Mittlere Reife

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Zum Ausbildungsbeginn ist man jeweils einen Monat im Lager und Wareneingang, um ein Verständnis dafür zu bekommen, was alles im "Hintergrund" abläuft. Danach wechselt man alle 3-4 Monate die kaufmännischen Abteilungen. Die Berufsschule besucht man je nach Ausbildungsjahr 1-2 mal die Woche.

Wo befindet sich die Schule?

Kaufmännische Berufsschule 2 in Rosenheim

Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma:

Mitwirken im Tagesgeschäft in sämtlichen Abteilungen, wie z.B. Einkauf, Verkauf, Versand, Finanzbuchhaltung, Ersatzteilservice, Kundendienst und Personalbüro.

Wie läuft das Einstellungsverfahren?

Wenn die online eingereichte Bewerbung überzeugt hat, wird man zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen.

Wie hoch ist der Verdienst?

1. Ausbildungsjahr 828 Euro, 2. Ausbildungsjahr 878 Euro, 3. Ausbildungsjahr 928 Euro

Anzahl Azubi-Stellen

ALPMA bildet jedes Jahr 2-4 neue Industriekaufleute aus

Mitbewerber pro Jahr

sehr viele

Übernahmechancen?

sehr hoch

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Übernahme?

Man hat einige Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. zur Industriefachwirtin, Bilanzbuchhalterin oder zur Personalfachkauffrau.

Allgemeine Fragen an den Azubi:

Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen?

ALPMA ist in der Umgebung sehr bekannt und hat, vor allem als Ausbildungsunternehmen, einen sehr guten Ruf.

Wie weit ist Dein Arbeitsweg?

ca. 25 km

Wie kommst Du in die Arbeit?

Ich fahre selber mit dem Auto.

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma?

Ich wollte schon immer in ein großes und internationales Unternehmen wie ALPMA.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten?

Das selbstständige Arbeiten und das gute Betriebsklima. Desweiteren kann man sich durch das Gleitzeitsystem seinen Arbeitstag felxibel gestalten.

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis?

Eine zusätzliche Jahresprämie, abhängig von internen Beurteilungen und der schulischen Leistung, ein- und mehrtägige Azubiausflüge, Grill- und Weihnachtsfeiern, eine 35 Stunden Woche sowie die Möglichkeit auf Einzelcoaching zu verschiedenen Themen.

Allgemeines, ausführliches Fazit von der Ausbildung:

Durch die netten Kollegen und den engen Kontakt zu den Ausbildern, fühle ich mich seit Tag 1 wohl bei ALPMA. Es wird sich sehr viel Zeit für Fragen genommen, was einem die eventuelle anfängliche Nervosität schnell vergessen lässt. Außerdem wird sehr viel Wert darauf gelegt, alle, für den Ausbildungsberuf Industriekauffrau benötigten kaufmännischen Fachkenntnisse zu vermitteln.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.