Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Azubi-News

Start in die Berufswelt – AlzChem heißt 45 Auszubildende
herzlich Willkommen

azubi-Offensive 2021: AlzChem Group AG: Neue azubis September 21
+
45 junge Menschen starten heute ihre berufliche Karriere mit AlzChem.

Im September 2021 beginnen 45 junge Leute ihre Ausbildung im Chemiepark Trostberg. Damit liegt die Ausbildungsquote wie auch in den Vorjahren 3,5 Prozent über dem Durchschnitt der chemischen Industrie in Bayern.

Trostberg - Im September 2021 beginnen 45 junge Leute ihre Ausbildung im Chemiepark Trostberg. Damit liegt die Ausbildungsquote wie auch in den Vorjahren 3,5 Prozent über dem Durchschnitt der chemischen Industrie in Bayern.

45 junge Menschen starten ab heute ihre Ausbildung im Chemiepark Trostberg – davon neun als Industriekaufleute, fünf als Elektroniker/-innen für Betriebstechnik, sieben als Industriemechaniker/-innen, zwölf als Chemikant/-innen, acht als Chemielaborant/-innen, zwei Fachinformatiker für Systemintegration und zwei Fachkräfte für Lagerlogistik – darunter zwei für die Master Builders Solutions Deutschland GmbH und acht für die BASF Construction Solutions GmbH am Standort Trostberg sowie im Rahmen der Verbundausbildung zwei für die ASK Chemicals Metallurgy GmbH in Unterneukirchen.

Aktuell bildet AlzChem somit 152 künftige Fachkräfte aus. Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation wurden die neuen Auszubildenden wie im letzten Jahr nicht gesammelt begrüßt, sondern von Ausbildungsleiter Peter Lerchner, den jeweiligen Ausbildern, sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Karl Held in den jeweiligen Ausbildungsabteilungen besucht.

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr so viele junge Menschen in ihren Berufsstart begleiten dürfen.“, so AlzChem-Vorstandsvorsitzender Andreas Niedermaier und betonte die hochwertige Ausbildung mit den Worten: „AlzChem ist einer der größten Ausbilder in der Region. Wir bieten eine praxisnahe Ausbildung in unseren hochmodernen Ausbildungslaboren, Lehrwerkstätten und den unterschiedlichen Fachbereichen.“

„Viele junge Menschen wissen den Mehrwert einer hochwertigen Ausbildung zu schätzen und bewerben sich deshalb bei AlzChem. Wir schaffen eine erweiterte Basis für das Berufsleben und haben viele Benefits, die wir anderen Unternehmen voraus sind.“, so Peter Lerchner, Leiter Ausbildung. Er fügt noch hinzu, dass die 45 Auszubildenden von einer Vielzahl an Bewerbern sorgfältig ausgewählt worden sind.

Im Ausbildungsjahr 2021 hält der Chemiepark Trostberg mit acht Prozent erneut die hohe Ausbildungsquote der Vorjahre. Der Durchschnitt in der chemischen Industrie in Bayern insgesamt liegt bei 4,5 Prozent. Während die Auszubildenden 2021 ihre Ausbildung starten, hat bereits das nächste Bewerbungsverfahren gestartet.

Bewerber/innen, die im September 2022 eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung beginnen wollen, können ihre Bewerbungsunterlagen noch bis zum 20. September 2021 einreichen.

Weitere Informationen zum Ausbildungsangebot gibt es auf www.alzchem.com unter der Rubrik „Karriere“.

Über AlzChem

AlzChem ist ein weltweit aktives Spezialchemie-Unternehmen, das in seinen Betätigungsfeldern überwiegend zu den Marktführern gehört. Dabei profitiert AlzChem in besonderer Weise von den drei sehr unterschiedlichen globalen Entwicklungen Klimawandel, Bevölkerungswachstum und höhere Lebenserwartung. Zum Erreichen der daraus resultierenden gesellschaftlichen Ziele können AlzChem-Produkte mit einer Vielzahl verschiedener Anwendungen attraktive Lösungen bieten.

Interessante Wachstumsperspektiven sieht das Unternehmen für sich vor allem in den Bereichen Ernährung von Mensch und Tier sowie in der Landwirtschaft. Als Folge des Bevölkerungswachstums gilt es, eine effiziente Lebensmittelproduktion zu erreichen. Die Pharmarohstoffe und unsere Kreatinprodukte können bei einer höheren Lebenserwartung zu einem gesunden Altern beitragen. Dem Ziel der Nachhaltigkeit, das durch den Klimawandel entsteht, stellt sich AlzChem im Bereich der Erneuerbaren Energien und über die gesamteFirma.

Eine ebenso große Perspektive bieten die Felder Feinchemie und Metallurgie. Zum breiten Produktspektrum der AlzChem Group AG gehören Nahrungsergänzungsmittel, Vorprodukte für Corona-Tests oder Pharmarohstoffe. Diese Produkte sind eine Antwort unseres Unternehmens auf die weltweiten Trends und Entwicklungen. AlzChem ist hier bestens aufgestellt und sieht sich für eine umweltbezogene Zukunft und globale Entwicklungen gewappnet.

Das Unternehmen beschäftigt rund 1.630 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an vier Produktionsstandorten in Deutschland und einem Werk in Schweden sowie in zwei Vertriebsgesellschaften in den USA und China. Im Jahr 2020 erwirtschaftete AlzChem einen Konzernumsatz von rund 379 Mio. Euro und ein EBITDA von rund 53,8 Mio. Euro.

Pressemeldung AlzChem Goup AG

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion