Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausbildungsstart 2022

13 Berufseinsteiger starten ihre Karrieren bei den Adelholzener Alpenquellen

13 Auszubildende beginnen einen neuen Lebensabschnitt und legen am 1. September bei dem bekanntesten bayerischen Mineralbrunnen den Grundstein für ihre beruflichen Karrieren.

Bad Adelholzen – Mit diesem Zuwachs bildet Adelholzener aktuell 37 Talente in vier Lehrjahrgängen und sechs verschiedenen Berufen aus – als Elektroniker:in für Betriebstechnik, Industriemechaniker:in, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Lebensmitteltechnik sowie als Industriekaufleute. Ab kommenden Jahr ergänzt das Unternehmen sein Ausbildungsportfolio um zwei weitere Berufe, dann kann der Nachwuchs auch als Elektroniker:in für Energie- und Gebäudetechnik oder Chemielaborant:in in die Ausbildung gehen.

Am Morgen des Ausbildungsstarts heißt Stefan Hoechter, Geschäftsführer der Adelholzener Alpenquellen, die Auszubildenden zusammen mit ihren Ausbildern willkommen: „Unser Ziel ist es, den Auszubildenden von Beginn an das nötige Werkzeug für eine lange, erfolgreiche Karriere an die Hand zu geben. Denn nur mit engagierten, jungen Menschen können wir zuversichtlich in die Zukunft schauen und uns als Unternehmen weiterentwickeln.“

1. Reihe v. l. n. r. Stefan Thurner, Leiter Personal und Soziales; Korbinian Enzinger; Niklas Jodgalweit; Antonia Reicher; Leon Heimhilger; Maria Wimmer; Amando Zeneli; Stefan Hoechter, Geschäftsführer 2. Reihe v. l. n. r. Andreas Zeiser, Ausbilder Elektroniker; Georg Klauser, Ausbilder Industriemechaniker; Fabian Baumann; Shanon Wiedl; Leonie Gries, Personalreferentin 3. Reihe v. l. n. r. Martin Schmidt, Ausbilder Produktion; Kevin Keler; Yacouba Schneider; Markus Pertl; Sebastian Dressel; Luca Schweinöster; Andreas Steiner, Ausbilder Industriemechaniker

In den ersten beiden Ausbildungswochen lernen die angehenden Fachkräfte das Unternehmen umfassend kennen und machen sich mit den Arbeitsprozessen in ihrem jeweiligen Bereich vertraut. Um die gute Zusammenarbeit der Neuankömmlinge zu stärken, nehmen sie nicht nur an verschiedenen Teambuilding-Maßnahmen teil, sondern werden zusätzlich durch das Paten-Programm von den älteren Azubis tatkräftig unterstützt. Zudem findet ein Ausbildungsausflug mit allen Ausbildern und allen Azubis des Unternehmens statt.

Neben dem umfangreichen Ausbildungsprogramm erwartet die Neueinsteiger nicht nur eine übertarifliche Ausbildungsvergütung, sondern auch eine Übernahmequote von fast 100 Prozent. Zusätzlich bringt der Adelholzener Azubi-Shuttle täglich alle Auszubildende unter 18 Jahren zum Arbeitsplatz. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter steht bei den Adelholzener Alpenquellen an erster Stelle, so ist jeder fünfte Mitarbeiter bereits seit über 20 Jahren im Unternehmen tätig.

Interessierte Schüler und Schülerinnen, die im kommenden Jahr ihren Schulabschluss absolvieren, können sich bis Ende September für das kommende Ausbildungsjahr 2023 bewerben. Dann gibt es auch zwei neue Berufswege im Repertoire der Alpenquellen.

Bei der Ausbildung als Chemielaborant:in liegt der Fokus auf Qualitätssicherung entlang des gesamten Produktentstehungsprozesses durch verschiedenste Analysen und Auswertungen. Elektroniker und Elektronikerinnen für Energie- und Gebäudetechnik sind für die Energieversorgung der Produktionsanlagen zuständig. Weitere Infos zu den Ausbildungsberufen gibt es unter https://adelholzener-karriere.de/ausbildung/.

Über Adelholzener

Die Adelholzener Alpenquellen mit Sitz in Bad Adelholzen stellen Heilwasser, Mineralwässer und Erfrischungsgetränke unter den Marken Adelholzener und Active O2 her. Die Adelholzener Alpenquellen gehören zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Mit den Erlösen des Unternehmens – nach Investitionen zur Erhaltung langfristiger Arbeitsplätze – finanziert die Ordensgemeinschaft ihre sozialen Projekte. Unter anderem betreiben die Barmherzigen Schwestern auch Krankenhäuser und Altenheime.

Rubriklistenbild: © Michael Namberger

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.