Meine Ausbildung bei Kreiller

+
Franziska Scheuerer absolviert derzeit eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei Kreiller.

Traunstein - Eine Ausbildung bei Kreiller - wie ist das so? Franziska Scheuerer schreibt über ihre persönlichen Erfahrungen und ihre Entwicklung als Auszubildende zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel.

Vorname Franziska
Nachname Scheuerer
Firma J.N. Kreiller KG
Straße Industriestraße 2
PLZ 83278
Ort Traunstein
E-Mail info@kreiller.de
Telefon 0861/63-0
Ausbildung zur/zum Kauffrau im Groß- und Außenhandel
Dauer der Ausbildung 2,5 Jahre - 3 Jahre, je nach schulischer Vorbildung
Nötiger Schulabschluss Qualifizierter Hauptschulabschluss
Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Duales System:

Die praktische Ausbildung findet im Betrieb statt, diese

umfasst folgende Bereiche:

  • Lager & Logistik
  • Wareneingang
  • Lagerbüro/Fuhrpark
  • Vertrieb/Theke
  • Vertrieb Büro
  • Angebotswesen
  • Einkauf
  • Buchhaltung

In der Berufsschule werden diese Ausbildungsinhalte in 13 Blockunterrichtswochen je Ausbildungsjahr vertieft.

Wo befindet sich die Schule? Berufsschule II in Traunstein
Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma

Zu Beginn der Ausbildung lernte ich den Bereich Lager & Logistik kennen. Hier wird Lagerware anhand von modernen Scannern für unsere Kunden kommissioniert. Diese wird dann versandfertig per firmeneigenen LKW oder Paketdienst zugestellt. Zugleich findet die Ausbildung im Wareneingang statt, hier werden Waren angenommen, kontrolliert und eingelagert bzw. Sonderbestellungen sofort ausgeliefert.

Im Lagerbüro erhielt ich ergänzend einen Einblick, wie die kommissionierten Kundenaufträge aus den Scannern weiterbearbeitet werden. Die Lieferscheine werden hier gedruckt und die Tourenplanung erstellt.

Anschließend lag mein Aufgabengebiet im Bereich Vertrieb Theke. Hier lernte ich den Umgang mit unseren Kunden, führte erste Beratungsgespräche mit Hilfe von Kollegen und erfasste Aufträge und Rücknahmescheine in dem Warenwirtschaftssystem.

Während meiner Ausbildungszeit in der Buchhaltung wurden mir die komplexen Zusammenhänge der Unternehmensbereiche durchsichtiger. In dem Bereich Debitoren werden alle Rechnungen und Gutschriften, die unseren Kunden zugehen bearbeitet. Im Bereich der Kreditoren werden Eingangsrechnungen­ und Gutschriften unserer Lieferanten gebucht und die Bezahlung avisiert.

Im Bereich Vertrieb Büro und Angebotswesen werden die bereits gelernten Arbeitsabläufe und Warenkenntnisse zur Voraussetzung. Aufträge und Angebote habe ich per Telefon, Fax oder E­Mail angenommen und entsprechend dem Kundenwunsch bearbeitet.

Durch meine Arbeit im Einkauf wurde mir klar, wie wichtig dieser Bereich für nahezu jeden Kundenauftrag ist. Hier habe ich bei der Auswahl der richtigen Lieferanten mitgewirkt, Bestellungen getätigt, Auftragsbestätigungen kontrolliert, Eingangsrechnungen gebucht und Preisverhandlungen geführt.

Wie läuft das Einstellungsverfahren?

Nach meiner schriftlichen Bewerbung bei der J.N. Kreiller KG wurde ich über den Bewerbungseingang informiert und erhielt anschließend die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Kurze Zeit nach dem Vorstellungsgespräch wurde mir telefonisch die Zusage für meinen Ausbildungsplatz mitgeteilt und der Ausbildungsvertrag zugeschickt.


Übernahmechancen

Ziel der J.N. Kreiller KG ist es, das zukünftige Fachpersonal bereits selbst ausgebildet zu haben. Daher sind die Übernahmechancen sehr gut.

Wie bist Du auf die Ausbildungsfirma gekommen?

Das Unternehmen ist mir schon sehr lange ein Begriff, denn meine Familie kauft hier regelmäßig ein. Zusätzlich hat eine Freundin im Vorjahr die Ausbildung bei der J.N. Kreiller KG begonnen und mich davon überzeugt.

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma?

Durch die zahlreichen Auszeichnungen, die dieses Unternehmen für die Ausbildung bereits erhalten hat, war ich mir sicher, hier meinen Ausbildungsberuf erlernen zu wollen. Auch das vielseitige Sortiment und der gute regionale Ruf sprachen mich an.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten?

Die umfangreiche Ausbildung in allen Unternehmensbereichen macht mir Spaß, da ständig neue Herausforderungen auf einen zukommen. Man erkennt seine Stärken und Schwächen und es wird mir während der Ausbildung schon bewusst, in welchem Bereich ich später arbeiten möchte. Die produktspezifischen Schulungen sind ebenfalls sehr interessant.

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis?

Während der Ausbildung hat man immer seine festen Ansprechpartner, die stets bemüht sind. Nach der Einführungswoche in die Ausbildung findet ein Auszubildendenausflug statt, an dem man alle anderen Auszubildenden kennenlernt und Erfahrungen austauschen kann. Auch die verschiedenen Filialen des Unternehmens werden besichtigt. Während der Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung steht uns ein pensionierter Berufsschullehrer zur Verfügung, der uns alle offenen Fragen beantwortet. Auch das Organisieren der Auszubildendenstände an der Hausmesse und an der Truna ist eine Herausforderung.

Fazit

Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich, da man ständig neue Bereiche, Abläufe oder Produkte kennenlernt. Im Vordergrund steht immer das Zufriedenstellen unserer Kunden, wozu jeder einzelne Mitarbeiter dazu beitragen kann. Man hat als Auszubildender immer das Gefühl ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens zu sein und wird dementsprechend geschult. Es wird oft gefordert, über den Tellerrand hinaus zu schauen und auch die anderen Bereiche des Unternehmens kennenzulernen.

Mehr Infos über die Ausbildung bei der J.N. Kreiller KG gibt es hier!

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion