Ausbildungsstart 2020

Zehn Berufseinsteiger beginnen ihre Karrieren bei den Adelholzener Alpenquellen

Azubis
+
Die neuen Azubis der Adelholzener Alpenquellen.

Bad Adelholzen - Unter dem Motto „Gipfelstürmer gesucht“ werben die Adelholzener Alpenquellen um neue Auszubildende in ihrem Unternehmen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Zehn Schulabsolventen sind diesem Aufruf gefolgt und starten am 1. September bei Bayerns größtem Mineralbrunnen ihre Karrieren. In insgesamt fünf Berufen bildet das Chiemgauer Traditionsunternehmen aus: Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Lebensmitteltechnik sowie Industriekaufmann und -kauffrau.

Für die Auszubildenden beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt und für die Adelholzener Alpenquellen die verantwortungsvolle Aufgabe, sie auf ihr künftiges Berufsleben vorzubereiten. Mit dem Ausbildungsstart 2020 sind ab September insgesamt 36 Auszubildende bei den Adelholzener Alpenquellen beschäftigt. In der ersten Ausbildungswoche lernen die angehenden Fachkräfte das Unternehmen umfassend kennen und machen sich mit den Arbeitsprozessen in ihrem jeweiligen Bereich vertraut. Um die gute Zusammenarbeit der Neuankömmlinge zu stärken, nehmen sie an verschiedenen Teambuilding-Maßnahmen teil.


Darüber hinaus finden zum Thema Arbeitssicherheit ein Safety Day sowie ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Peter Lachenmeir, Geschäftsführer der Adelholzener Alpenquellen, heißt die Auszubildenden zusammen mit den Ausbildern und den für die Ausbildung zuständigen Mitarbeitern am Morgen des Ausbildungsstarts willkommen: „Unser Ziel ist es, unseren Auszubildenden ab dem ersten Tag das nötige Werkzeug für eine lange, erfolgreiche Karriere an die Hand zu geben. Denn nur mit engagierten, jungen Menschen können wir uns als Unternehmen weiterentwickeln und unseren Wachstumskurs fortsetzen. In der Planung war es uns daher besonders wichtig, dass die ersten Ausbildungstage auch unter den derzeitigen Umständen so normal wie nur möglich ablaufen.“

Die Einführungsveranstaltungen werden daher in große Räume gelegt, um den notwendigen Mindestabstand einhalten zu können. Gelegenheiten, das gesamte Team der Adelholzener Alpenquellen sukzessive kennenzulernen, bieten sich dennoch: Beim gemeinsamen Mittagessen in der den Auflagen entsprechend organisierten Betriebsgastronomie können sich die neuen Auszubildenden untereinander und mit anderen Kollegen austauschen. Mit der Entscheidung für eine Ausbildung bei den Adelholzener Alpenquellen legen die Auszubildenden bereits den Grundstein für eine lange Karriere bei Bayerns größtem Mineralbrunnen.

Jeder fünfte Mitarbeiter ist bereits seit über 20 Jahren bei den Adelholzener Alpenquellen tätig. Die neueinsteigenden Azubis sollen nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung ebenfalls als gut ausgebildete Fachkräfte übernommen werden. Während ihrer Ausbildung profitieren die Berufseinsteiger neben einer übertariflichen Auszubildenden-Vergütung, von diversen Zusatzleistungen des Unternehmens, insbesondere von einem Shuttle-Service für Auszubildende unter 18 Jahren: Der Adelholzener Azubi-Shuttle holt alle Minderjährigen morgens ab und bringt sie nach der Arbeit wieder zurück.

Zum attraktiven Ausbildungspaket gehören zudem ein monatlicher Haustrunk und das subventionierte Mittagessen in der hauseigenen Betriebsgastronomie. Interessierte Schüler und Schülerinnen, die im kommenden Jahr ihren Schulabschluss absolvieren, können sich noch bis Ende September für das kommende Ausbildungsjahr 2021 bewerben. Alle Infos gibt es unter www.adelholzener-karriere.de .

Pressemeldung Adelholzener Alpenquellen GmbH

Kommentare