+++ Eilmeldung +++

Ehemalige "GEZ"-Gebühr

"GEZ"-Urteil gefallen: Rundfunkbeitrag in den wesentlichen Punkten verfassungsgemäß

"GEZ"-Urteil gefallen: Rundfunkbeitrag in den wesentlichen Punkten verfassungsgemäß

Top-Themen

Das lesen Sie am Wochenende in der OVB-Weihnachtsausgabe

+

Das erste Weihnachten nach einem Horrorunfall, die Weihnachtsstube in Bad Aibling und die Fortsetzung des Prozesses gegen zwei Frauen, denen Brandstiftung vorgeworfen wird: Das sind zentrale Themen in der Weihnachtsausgabe der OVB-Heimatzeitungen.

Dankbarkeit trotz Verlust eines Beines

Heidi Lupp wurde am 30. August von einem Lkw überrollt und verlor ihr rechtes Bein. Warum an Weihnachten trotz des Schicksalsschlages Dankbarkeit bei ihr im Vordergrund steht, darüber berichten die OVB-Heimatzeitungen in der Weihnachtsausgabe.

Anlaufstelle für Einsame

Die Aiblinger Weihnachtsstube wird auch heuer zur Anlaufstelle für einsame Menschen. Wo man das Angebot findet, darüber berichten die OVB-Heimatzeitungen in der Weihnachtsausgabe.

Kripobeamtin berichtet

Eine Kripobeamtin hat im Prozess gegen zwei Frauen ausgesagt, denen Brandstiftung vorgeworfen wird. Details lesen Sie in der Weihnachtsausgabe der OVB-Heimatzeitungen.

Sie sind noch kein Abonnent? Dann bestellen Sie hier Ihr zweiwöchiges Probe-Abo.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: OVB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion