Hühnchenbrust mit Gorgonzola-Füllung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hühnchenbrust mit Gorgonzola-Füllung, gebratenen Rosenkohl und Stampfkartoffeln

Hähnchenbrust hat sich vielfach schon als Alltagsgericht eingebürgert. Doch das Geflügel eignet sich auch hervorragend für edle Gerichte. Jana Bihlmayer veredelt es mit Gorgonzola.

Die Zutaten sind für 4 Personen berechnet. 

Zutaten

Hühnchenbrust mit Gorgonzola-Füllung:

4 Hühnchenbrüste

200 g Gorgonzola

1 Birne

4 Scheiben Weißbrot oder Semmelbrösel

4 Eier

Etwas Mehl

1 Zweig frischer Rosmarin, fein geschnitten

Öl zum Braten

Butter zum Braten

Gebratener Rosenkohl:

400 g Rosenkohl

Etwas Butter zum Braten

Etwas Öl zum Braten

Muskat

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Stampfkartoffeln:

500 g Kartoffeln

3 Schalotten, in feine Würfel geschnitten

1 Bund Schnittlauch

Etwas Butter

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Hühnchenbrust mit Gorgonzola-Füllung:

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Die Birne schälen, in sehr feine Würfel schneiden und mit dem Gorgonzola vermischen. In die Hühnchenbrüste der Länge nach ein Loch schneiden und die Gorgonzola Mischung hinein schieben. Das Weißbrot mit einer Küchenmaschine zerkleinern und mit dem Rosmarin Vermischen. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und miteinander verquirlen. Die Hühnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen, in dem Mehl wendet, in den Eiern wenden und anschließend in der Weißbrot Panade wenden. Etwas Öl und Butter in der Pfanne leicht erhitzen und die Hühnchenbrüste darin anbraten bis sie eine goldgelbe Farbe haben und anschließend für 10 Minuten auf einem Gitter in den Ofen geben.

Gebratener Rosenkohl:

Den Rosenkohl von den äußeren Blättern befreien und halbieren. Den Strunk heraus schneiden und die Blätter auseinander zupfen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Rosenkohl darin anbraten. Kurz vor dem Servieren etwas Butter zu dem Rosenkohl geben und mit Salz Pfeffer und Muskat abschmecken.

Stampfkartoffeln:

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln ein wenig ausdampfen lassen. Die Kartoffeln mit einem Stampfer oder Schneebesen zerstampfen und mit den Schalotten, Schnittlauch, Butter, Salz und Pfeffer vermischen und abschmecken.

Dieses Rezept stammt von Jana Bihlmayer.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Service

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser