Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

IHK Pfalz äußert sich

Bayern kippt 2G im Einzelhandel – folgt nun DIESES Bundesland?

Ein Schild, das auf die 2G-Regel im Einzelhandel hinweist.
+
Kippt die 2G-Regelung für den Einzelhandel nun in weiteren Bundesländern?

Die 2G-Regel für den Einzelhandel in Bayern ist gekippt, aber welche Auswirkungen hat das auf andere Bundesländer? Die IHK Pfalz äußert sich dazu.

Seit Mittwoch ist klar: Der Einkaufsbummel ist in Bayern wieder für die Allgemeinheit möglich und nicht nur für Geimpfte und Genesene. Das entschied der bayerische Verwaltungsgerichtshof. Andere Bundesländer könnten dem Beispiel nun folgen und die Shoppingmöglichkeiten wieder ohne 2G-Regel öffnen. LUDWIGSHAFEN24* verrät, wie es in Rheinland-Pfalz aussieht und was die IHK Pfalz dazu sagt.

In Baden-Württemberg wurde bereits entschieden, dass die 2G-Regel für den Einzelhandel weiterhin bestehen bleibt. Es hieß, man könne das Urteil aus Bayern nicht auf das eigene Bundesland übertragen. (tobi) *LUDWIGSHAFEN24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.