Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Smartphone notwendig

DHL und Deutsche Post: Neuerung bringt App-Zwang ab 1. April

Packstation und verschwommen ein Mann davor
+
Künftig kann man nur noch mit einem in der App hinterlegten scanbaren Zugangscode das Fach mit dem empfangenen Paket in der Packstation öffnen.

Wer seine Pakete von einer DHL-Packstation abholen will, benötigt künftig zwingend eine entsprechende App dafür. Die DHL-Kundenkarte kann für das Abholen von Sendungen nicht mehr genutzt werden.

Die Digitalisierung schreitet bei der Deutschen Post und dem Versandunternehmen DHL weiter voran. Für Nutzer der DHL-Packstation gibt es ab dem 1. April eine wichtige Änderung: Sie müssen dann zwingend die Post & DHL-App verwenden.

Nur mit dem in der App hinterlegten scanbaren Zugangscode können sie das Fach in der Packstation zum Empfangen und Versenden von Paketen öffnen. Bisher war die Nutzung der App optional.

Änderungen bei der Deutschen Post: Kunden müssen App installieren

Grundsätzlich soll es für Kunden allerdings einfacher werden. Konkret betrifft die Änderung nicht die Paket-Annahme an der eigenen Haustür, sondern das Abholen an einer Packstation von DHL.

Bei Abholung seiner Sendung muss der Kunde einen Abholcode auf seinem Smartphone scannen und schon kann er sein Paket entnehmen. Ein Vorteil: Die Nutzung der DHL-Kundenkarte fällt somit weg.

Der Abholcode wird individuell generiert und ist zeitlich begrenzt sowie gerätegebunden. Das soll laut DHL Sicherheit gewährleisten, das heißt, Fremden soll es dadurch nicht möglich sein, Eure Pakete abzuholen, wenn sie zum Beispiel einen Code aus einer Mail abfangen, aber nicht Euer Smartphone dabei haben.

Kann künftig noch jemand in meinem Auftrag ein Paket für mich abholen?

Der individuell generierte, zeitlich begrenzte und gerätegebunde Abholcode bedeutet gleichzeitig, dass zum Beispiel Haushaltsmitglieder ohne Euer Smartphone nicht einfach Eure Pakete mitbringen können. Der Versand eines Screenshots des QR-Codes wäre in dem Fall auch nur bedingt eine Lösung, da sich der Code alle 120 Sekunden erneuert. Zumindest familienintern gibt es dazu eine Lösung: Es dürfen maximal drei Geräte für die Abholung von Sendungen aus Packstationen autorisiert werden.

App der Deutschen Post und DHL soll „App für alles“ werden

Wie das Unternehmen schildert, möchte die Deutsche Post seine Smartphone-Anwendung als „App für alles“ mit vielen Funktionen etablieren. So ist bereits die Sendungsverfolgung per DHL-App möglich. Die Nutzung der App ist für Packstation-Kunden allerdings nicht freiwillig, sondern verbindlich.

Das bedeutet: Wer sein Paket entnehmen möchte, muss zwangsläufig die App installieren. Anschließend ist es notwendig, sich ein Konto anzulegen. Das geht entweder mit der sogenannten Postnummer der alten Kundenkarte oder per E-Mail-Adresse.

Anschließend muss der Bereich „Packstation“ in der App noch per SMS freigeschaltet werden. Wichtig ist dabei, dass der Button „Aktivieren“ angetippt wird. Reagiert das Smartphone darauf nicht, muss laut Chip.de zuerst die klassische DHL Kundenkarte hinterlegt werden.

App der Deutschen Post soll einfacher werden

Aber was, wenn man als Neukunde keine Karte mehr bekommt? Dann lässt sich per App ein Aktivierungscode beantragen. Das gilt auch, wenn die Karte keinen Barcode hat. Innerhalb von zwei bis fünf Tagen wird dann ein Freischaltungscode per Brief verschickt. Dieser kann dann wiederum in der App eingescannt werden.

Wer ein Paket aus der Packstation abholen möchte, muss in der App ebenfalls den Bereich „Packstation“ öffnen. Dann sollte ein entsprechender Abholcode angezeigt werden. Unter dem Unterpunkt „Abholen“ kann der Code gescannt und das Fach mit der Sendung geöffnet werden.

Wichtig: Die neue Bedienung ist nur bei Sendungen möglich, die direkt an eine Packstation versandt wurden. Bei Umleitungen von der Heimadresse ist aktuell weiterhin die Benachrichtigungskarte nötig.

ID/red

Kommentare