Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Der Zaun“

Kaufland-Weihnachtswerbung rührt zu Tränen – emotionales Video geht viral

Der neue Kauflandspot zu Weihnachten ist hochemotional gestaltet.
+
Der neue Kauflandspot zu Weihnachten ist hochemotional gestaltet.

Kaufland drückt zu Weihnachten so richtig auf die Tränendrüse. Der neue Werbespot geht ans Herz und enthält eine besondere Botschaft.

Zwei Minuten und 32 Sekunden dauert die neue Weihnachtswerbung von Kaufland. Etwa halb so lang braucht es, bis eine echo24.de-Redakteurin ahnt, dass sie von diesem Spot in ihrer weihnachtlichen Weichheit gleich voll erwischt werden könnte. Am Ende ganz viel Liebe, Tränen, Weihnachten. Und die Frage: Warum machen Supermärkte zum Fest nur so schrecklich emotionale Werbung?

Kaufland rührt mit neuem Werbespot zu Weihnachten

Aber wir fangen vorne an: Der Supermarkt-Riese Kaufland mit Sitz in Neckarsulm weiß ganz genau, wie Marketing geht und wie die Emotionen der Kunden geweckt werden. Auch bei Werbespots zu Weihnachten aus der Vergangenheit wurde das schon unter Beweis gestellt. In diesem Jahr trägt der Weihnachtsspot den Titel „der Zaun“. Über 700.000 Aufrufe hat das Video allein nach einem Tag im Netz. Ein Volltreffer.

Was ist zu sehen? Zwei Familien wohnen einander gegenüber. Die eine offensichtlich wirtschaftlich besser gestellt als die andere. Der Tochter aus „gutem Haus“ ist es egal, dass der Nachbarsjunge vielleicht weniger Besitz hat – die Kinder freunden sich an. Den Eltern der Tochter scheint das nicht zu sehr zuzusagen.

„Der Zaun“ – emotionale Weihnachtswerbung von Kaufland wird ein Netz-Hit

Als ein Zaun zwischen den Häusern entsteht, wird der ein oder andere erkennen, worauf der Werbespot abzielen wird. Eltern sorgen sich um ihre Kinder. Kinder machen keinen Unterschied. Als die beiden nicht mehr zueinander können, treffen sie sich trotzdem am Zaun. Reden dort miteinander. Spielen, getrennt, miteinander.

Die Traurigkeit der beiden über ihre Trennung geht sofort ans Herz. Wer während der Kauflandwerbung dann noch daran denkt, dass es auf der Welt gerade wohl vielen Kindern so geht, dass sie durch Grenzen von ihren Liebsten getrennt sind, dem können durchaus die Tränen kommen.

Fürs Herz: Neue Weihnachtswerbung von Kaufland vermittelt wichtige Botschaft

Dann ist das Mädchen zu sehen. Am Zaun. Seine Mutter zerrt es ins Haus. Schnitt. Weihnachten. Gedimmtes Licht im Haus des Mädchens, die Mutter schmückt den Baum. Die Kleine verlässt das Haus. Die nächste Szene zeigt die Eltern, die mit Taschenlampen nach ihrem Kind suchen. Sie finden sie - natürlich - beim Zaun, wo sie versucht ein Geschenk an ihren Nachbarn zu übergeben. Der Groschen scheint bei ihrem Vater zu fallen.

Der Mann reißt den Zaun nieder. Unter den Augen aller Eltern überreicht das Mädchen ihrem Freund ein Weihnachtsgeschenk. In der nächsten Szene sitzen die Familien dort zusammen, wo eben noch der Zaun stand. Feiern Weihnachten miteinander. Untermalt mit emotionaler Musik. Eingeblendet wird: „Das Fest der Liebe – kennt keine Grenzen“. Wer jetzt nicht weich wird, darf sich Grinch nennen.

„Das Weihnachtsfest kann Grenzen überschreiten und uns Menschen näher zusammenbringen. In diesem Jahr ist es besonders wichtig, Konflikte bei Seite zu räumen und die gemeinsamen Momente wert zu schätzen“, schreibt Kaufland unter seinem Video.

O Tannenbaum: Die zehn schönsten Weihnachtsbaum-Arten

Eine Weisstanne (Abies alba) mit frischem Austrieb.
Die Weißtanne trägt ihren Namen, da sie eine hellere Borke hat. Als eher großer Weihnachtsbaum ist sie sehr beliebt.  © Stock&people/Imago
Nahaufnahme einer Gewöhnlichen Fichte oder Rotfichte.
Da die Rotfichte in Deutschlands Wäldern am häufigsten anzutreffen ist, ist sie auch die günstigste.  © F. Hecker/Imago
Nahaufname einer Colorado-Tanne.
Die etwas exotischere Optik der Colorado-Tanne hat seinen Preis. Dafür duften die Nadeln nach Zitrusfrucht.  © Horatio/Imago
Eine hellgrüne Douglasie mit Zapfen.
Die aus Nordamerika stammende Douglasie hat biegsame Zweige, weshalb Baumkugeln an ihr weniger gut halten.  © Danita Delimont/Imago
Zarte Jungtriebe von Nordmanntannen.
Die Nordmanntanne gilt mit ihren buschigen und festen Zweigen als Klassiker unter den Weihnachtsbäumen.  © Imago
Nahaufnahme einer Kiefer in der Sonne.
Kiefer lassen sich etwas schwerer schmücken, nadeln dafür aber wenig und verströmen einen wundervollen Duft. © CSP_trebuchet/Imago
Zweige einer Edeltanne.
Die sehr haltbare Edeltanne betört mit ihren duftenden, dicken Nadeln, die besonders robust sind.  © Stock&people/Imago
Eine Korea-Tanne mit blauen Zapfen.
Die seltene Korea-Tanne ist wie die Colorado-Tanne teurer als andere Arten. Die violettfarbenen bis blauen Zapfen machen sie zum Hingucker. © Wieslaw Jarek/Imago
Zweig einer Blaufichte (Picea) mit Raureif.
Die Blaufichte besticht mit ihren spitzen, blaugrünen Nadeln.  © Gabriele Hanke/Imago
Ein Kunstbaum, der mit Weihnachtsschmuck behangen ist.
Kunsttannen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie nicht nadeln und viele Jahre hintereinander aufgestellt werden können. © Imago

In den vergangenen Jahren haben Supermärkte und Discounter immer wieder mit ihren Werbespots an Weihnachten auf gesellschaftliche Themen aufmerksam gemacht. Penny setzt dieses Jahr wieder auf ein emotionales Thema, wie „RUHR24“ berichtet. Auch damit werden bereits viele Facebook-User erreicht.

Kommentare