Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Diesen Frühling

Lidl-Revolution für Kunden: „Rette mich“-Tüte jetzt in den Filialen zu kaufen

In vielen deutschen Filialen von Lidl finden Käufer ein neues Angebot. Der Discounter bringt „Rette mich“-Tüten auf den Markt.

Deutschland – Bereits in der Vergangenheit hat Lidl gegen Lebensmittelverschwendungen gekämpft. Nun hat der Discounter seinen nächsten Plan geschmiedet: Das neue Produkt soll dazu beitragen, den Müll drastisch zu reduzieren, wie RUHR24* weiß.

DiscounterLidl
Gründung1973
Umsatz89 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2019/20)

Lidl: Dieses neue Produkt soll der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken

Ab Mai gilt ein neues Gesetz, welches der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken soll*, wie heidelberg24.de berichtet. In einer Pressemeldung hat Lidl angekündigt, zum selben Zeitpunkt sogenannten „Rette mich“-Tüten in vielen Filialen einzuführen. Das Produkt soll nach und nach an deutschen und anderen Standorten ausgeweitet werden. In den Tüten finden Kunden dann Obst und Gemüse, welches optisch nicht mehr perfekt aussieht, aber noch genießbar ist.

Dadurch soll das Lebensmittel eine zweite Chance bekommen, anstatt im Müll zu landen. Das hat vor allem für Sparfüchse einen großen Vorteil, denn die Mängel der Produkte wirken sich auf den Preis aus. So soll eine Tüte stark rabattiert, und für drei Euro angeboten werden. Dadurch können Kunden bei dem Kauf der Produkte sparen.

Lidl gegen Lebensmittelverschwendung: „Rette mich“-Tüte ist nicht der erste Schritt

Seit 2020 finden Kunden laut Chip.de in anderen Abteilungen ähnliche Angebote, welche die Lebensmittelverschwendung verhindern sollen. Unter anderem können sich Verbraucher seitdem an den „Ich bin noch gut“-Boxen bedienen. In den Boxen liegen meist einwandfreie Produkte wie Snacks, Getränke und Backwaren.

Diese befinden sich einige Tage vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum und werden deshalb zum halben Preis angeboten. Um die Angebote künftig einheitlich in allen Lidl-Filialen anzubieten, wird die „Ich bin noch gut“-Box zur „Rette mich“-Box (mehr News zu Supermärkten und Discountern* bei RUHR24).

Lidl: Diese Aktion soll Lebensmittelverschwendung bei dem Discounter verhindern

Nach Angaben des Unternehmens soll der organische Abfall im Unternehmen bis 2025 um 30 Prozent reduziert werden. Deshalb erinnert der Lebensmitteleinzelhändler mit der Aufschrift „Ich halte oft länger als man denkt“ daran, dass Lebensmittel auch nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums genießbar sind.

Lidl möchte die Lebensmittelverschwendung so gut es geht reduzieren.

Diesen Aufdruck finden Verbraucher unter anderem an Produkten wie Milch oder Joghurt. Auch Kaufland ging in der Vergangenheit bereits gegen Lebensmittelverschwendungen vor. *RUHR24 und heidelberg24.de sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa

Kommentare