Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Technischer Defekt ist die Ursache

Warnung vor Saft und Eistee aus Bayern: Flaschen könnten plötzlich zerbersten

ACE-Säfte und andere Produkte des Herstellers Bucher-Bräu werden zurückgerufen - die Flaschen drohen zu zerbersten.
+
ACE-Säfte und andere Produkte des Herstellers Bucher-Bräu werden zurückgerufen - die Flaschen drohen zu zerbersten. (Symbolbild)

Bucher-Bräu Grafenau ruft einige seiner Produkte zurück. Bei bestimmten Säften und Eistee könnten die Flaschen zerspringen. Der Grund ist ein technischer Defekt.

  • Der Hersteller Bucher-Bräu Grafenau ruft verschiedene Getränke zurück.
  • Die Flaschen, in denen die Produkte abgefüllt sind, könnten zerbersten.
  • Grund ist ein technischer Defekt. 

Grafenau - Bei ACE-Saft, Apfel-Kirsch-Saft, Eistee sowie dem Getränk Obstmix des bayerischen Herstellers Bucher-Bräu Grafenau ist äußerste Vorsicht geboten: Bucher-Bräu hat die Produkte zurückgerufen, weil ein Bersten einzelner Flaschen möglich ist. Wie das Unternehmen außerdem mitteilte, sei ein technischer Defekt während einer Erneuerung an der Pasteurisier-Anlage die Ursache. Der Defekt sei zwar schon Anfang Januar aufgetreten, jedoch erst im Februar festgestellt worden.

Bucher-Bräu Grafenau ruft Säfte und Eistee zurück - die Flaschen drohen zu zerspringen

Die Warnung gilt für Bayern und betrifft ACE-Saft mit den Mindeshaltbarkeitsdaten 2. und 21. Januar 2021, Apfel-Kirsch-Saft mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15. Januar 2021, Eistee, der mindestens bis 9. oder 20. Januar 2021 haltbar ist und Obstmix mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 2., 15. und 28. Januar 2021. Das Unternehmen bat darum, diese Produkte umgehend zurückzugeben. Dafür erhalten die Kunden kostenlosen Ersatz. Die Warnung wurde am Mittwoch über das Portal Lebensmittelwarnung.de verbreitet. Auch das Warnsystem KATWARN vermeldete sie auf seiner Internetseite. 

Nicht nur Bucher-Bräu Grafenau muss Produkte zurückrufen

Zu einer ganz ähnlichen Meldung kam es übrigens nur wenige Tage zuvor. In diesem Fall war der Hersteller Mineralbrunnen AG Bad Brückenau betroffen. Auch Glasflaschen dieses Produzenten drohen zu zerspringen - der Grund ist bei der Orangenlimonade der Mineralbrunnen AG aber kein technischer Defekt. Und ein anderer Produktrückruf ereignete sich vor etwa einer Woche: Ein Käse wies E-coli-Bakterien auf. Nähere Infos erhalten Sie im Video. 

Ein Creolen-Set des Discounters Tedi ist aktuell ebenfalls von einem Rückruf betroffen. Der Grund ist hier ein zu hoher Nickelgehalt in den Schmuckstücken.

Kommentare