Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Natürlich koch‘ ich

Tafelspitz mit scharfer Meerrettich-Soße hilft gegen Schnupfen

Tafelspitz ist nicht nur ein leckeres Gericht, bei der Zubereitung entsteht auch noch eine tolle Brühe.
+
Tafelspitz ist nicht nur ein leckeres Gericht, bei der Zubereitung entsteht auch noch eine tolle Brühe.

Es spricht vieles dafür, mal wieder Tafelspitz mit Meerrettichsoße zu kochen. Zum einen ergibt die Zubereitung eine tolle Brühe, zum anderen gehört Meerrettich zu den richtig gesunden Zutaten.

Fulda - Es gibt Rezepte, in denen empfohlen wird, einfach den Meerrettich aus der Tube zu nehmen. Man sollte das auch gar nicht schlechtreden. Trotzdem ist frisch geriebener Meerrettich die gesündere Variante. Meerrettich gilt nämlich häufig als natürliches Antibiotikum, wie Kochbuchautorin Anne Baun aus Fulda in ihrem Tafelspitz-Rezept auf fulderzeitung.de* verrät.

Mit einem leckeren Tafelspitz - scharfe Sauce inklusive - tut man nicht nur seinem Magen, sondern seiner Gesundheit etwas Gutes. Die Brühe, die bei diesem Rezept entsteht, ist ebenfalls eine tolle Sache. Auch für Schnupfennasen oder die armen Menschen, die gerade wenig Appetit haben. Mit dem enthaltenen Suppengemüse und ein paar Nudeln oder Reis ist die Suppe eine schöne Vorspeise, kann aber auch am nächsten Tag noch gut aufgewärmt werden. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare