Derbysieg für Aßling!

Nach dem Sieg im Gemeindederby gegen den TSV Hohenthann und der Klatsche gegen den Nachbarn aus Tattenhausen, empfingen die Ostermünchner am vergangenen Spieltag den TSV Aßling zum dritten Derby in Folge.

Die erste Chance der Partie ging auf das Konto der Hausherren. Stefan Deuschl brachte den Ball von links halbhoch direkt in den Fünfmeterraum, doch TSV-Schlussmann Andi Grabl erreichte die Kugel vor dem hereinstürmenden SVO-Kapitän Hansi Kuchler. Von Beginn an sahen die zahlreich erschienen Zuschauer eine hart umkämpfte Partie, in der sich schnell zeigte, dass man sich nichts schenkte.

Die Gastgeber, waren zu diesem Zeitpunkt eigentlich die taktgebende Mannschaft, doch in der 21. Minute erzielte TSV-Kapitän Alexander Wolf den Führungstreffer für die Aßlinger. Er umrundete den herauseilenden SVO-Torwart Chris Dettendorfer und zog Richtung Tor ab. Markus Ratschmeier rutschte der Ball beim Abwehrversuch unglücklich über den Fuß ins eigene Tor.

Noch vor der Halbzeitpause folgte der zweite Treffer für die Gäste. Nach einem Foul an der linken Strafraumgrenze legte sich Robert Pröschel das Leder zurecht und erzielte über die Mauer hinweg den 0:2-Führungstreffer (42. Minute).

Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams gute Möglichkeiten auf weitere Tore. Für den Ostermünchen verpassten beispielsweise Patti Grabl nach einem Steilpass von Paul Pronberger und Markus Grabl im Zweitversuch nach einem Kopfball von Pronberger die Chance auf den Anschlusstreffer. Die Bergmann-Truppe wurde in dieser Phase vor allem durch Standards wie zum Beispiel von Stefan Vogelrieder gefährlich.

Der dritte Treffer für die Gäste fiel in der 61. Spielminute, als nach einer Unsortiertheit der SVO-Hintermannschaft Markus Spötzl seinen Schuss an den Pfosten setzte, sein Kollege  Wolf den Abpraller jedoch erfolgreich einnetzte - 0:3.

Der SVO ließ nicht locker, aber auch beim vierten Tor an diesem heutigen Spieltag musste Chris Dettendorfer hinter sich greifen. Wieder konnte keiner der Heimabwehr erfolgreich stören und nach lässigem Zusammenspiel um den SVO-Straumraum erzielte Spötzl mit einem platzierten hohen Schuss das 0:4 (78. Minute).

In der 83. Minute konnte Patti Grabl mit einem Schuss aus der Drehung wenigstens noch den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielen.

Die SVO-Reserve bleibt mit der Niederlage auf dem zwölften Rang, die Aßlinger jedoch klettern langsam aus der Gefahrenzone.

 

(sre)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare