Feilnbach siegt, Happing fliegt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trotz strömenden Regens fanden sich rund 350 Zuschauer im Raublinger Inntalstadion ein, um das Bereinigungsspiel zwischen Bad Feilnbach und Happing zu verfolgen. Der ASV begann besser. Ein abgefälschter Freistoß landete bei Daniel Kleiner, der freistehend am Fünfereck gegen SV-Keeper Hafer den Kürzeren zog (13.). Nur eine Minute später war aber auch der Feilnbacher Schlussmann geschlagen. Eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld landete bei Cemil Kaya, der aus sechs Metern zur Führung einköpfte. Feilnbach erhöhte die Schlagzahl. Zunächst setzte Oliver Michalke einen Kopfball knapp über den Querbalken, ehe es Christian Müller besser machte und den Spielstand wieder egalisierte (21.). Um ein Haar hätte Müller gar einen Doppelpack schnüren können, doch sein Ball aufs leere Happinger Tor wurde im letzten Moment noch von der Linie gekratzt (22.). Zehn Minuten später folgte der große Auftritt von Andreas Wölkhammer. Eine Flanke von der rechten Seite nahm der Routinier technisch ansehnlich direkt und verwandelte im Fallen zum 2:1. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte der SV noch den dritten Treffer markieren können, doch ASV-Goalie Töpler war zur Stelle.

Die erste Chance im zweiten Durchgang gehörte Happings Levent Kaya, der bei einem Freistoß zu hoch zielte (53.). Nun war Feilnbach wieder an der Reihe. Andreas Michalke lief frei durch und scheiterte an Töpler. Und auch das nächste Duell entschied der Happinger Tormann für sich. Eine Hereingabe von rechts beförderte Michalke gegen die Laufrichtung des Torhüters, doch Töpler klärte spektakulär zur Ecke. Der ASV stemmte sich gegen den drohenden Abstieg, vergab die wenigen Chancen jedoch. Asmir Gradasevic scheiterte an der Fußabwehr von Hafer. Als der Feilnbacher Torhüter Gradasevic kurz darauf von den Beinen holte, entschied der souveräne Schiedsrichter Sigi Straßhofer korrekterweise auf Elfmeter. Levent Kaya trat an, scheiterte mit einem schwachen Schuss in die Mitte aber an Hafer. Mit einem Konter machte Feilnbach in der 89. dann alles klar. Thomas Schwaiger war nach einem Pass von der linken Seite vor Eberle am Ball und netzte ein. Feilnbach bleibt dank des Sieges in der A-Klasse, Happing hingegen muss den bitteren Gang in die B-Klasse antreten.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare