Vorbericht: WSV Aschau - TSV Rohrdorf

Rückrundenstart: WSV Aschau ist Gastgeber für Rohrdorf

+
Vorbericht: WSV Aschau - TSV Rohrdorf

Aschau im Chiemgau - Am Samstag trifft der WSV Aschau auf den TSV Rohrdorf. Letzte Woche siegte Aschau im Chiemgau gegen den ASV Eggstätt mit 2:0. Damit liegt der WSVA mit 17 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Am letzten Spieltag kassierte Rohrdorf dagegen die siebte Saisonniederlage gegen den SC Schleching. Im Hinspiel fand sich beim Stand von 1:1 kein Sieger. Wird es im Rückspiel anders?

Das bisherige Abschneiden des WSV Aschau: fünf Siege, zwei Punkteteilungen und zwei Misserfolge. Mehr als Platz fünf ist für den Gastgeber gerade nicht drin. Ein gutes Vorzeichen: Auf heimischem Terrain läuft es diese Saison für Aschau im Chiemgau wie am Schnürchen (3-0-1).

Mit lediglich sechs Zählern aus elf Partien steht der TSV 1922 auf einem Abstiegsplatz. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Gast das Problem. Erst zehn Treffer markierte der Rohrdorfer TSV – kein Team der A-Klasse 2 ist schlechter. Bei einem Ertrag von bisher erst drei Zählern ist die Auswärtsbilanz verbesserungswürdig.

Beim WSVA sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ der Wintersportverein Aschau das Feld als Sieger, während der TSV Rohrdorf in dieser Zeit sieglos blieb. Die Hintermannschaft von Rohrdorf ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des WSV Aschau mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Aschau im Chiemgau geht als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor dem TSV 1922.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare