Albaching zittert sich zum Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen wirklich hochverdienten Sieg feierte der SV Albaching auf dem schwer bespielbaren Platz gegen den FC Maitenbeth. Die Gäste hatten die erste Chance im Spiel, als Ikone Rainer Sewald knapp scheiterte. Danach übernahm Albaching aber das Kommando. Vor allem Christian Bareuther, Andi Binsteiner und Matthias Bareuther überboten sich fast im Auslassen von Großchancen. In der 36. Minute war der Bann dann gebrochen. Matthias Bareuther setzte sich nach einem Zuspiel von Bruder Christian auf der linken Seite durch und zog aus 18 Metern ab. Sein Schuss landetete unhaltbar unter der Latte. Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann erneut Matthias Bareuther, der seine Farben auf Kurs hielt. Patrick Kainz gab auf der linken Seite an Bareuther ab, dieser zog in den Strafraum und vollendete gekonnt. Bis zur 60. Minute hätte Albaching den Sack zumachen müssen, doch Tom Lindner, sowie Christian und Matthias Bareuther scheiterten entweder an Torhüter Geidobler oder am eigenen Unvermögen. Und so kam es, wie es im Fußball immer kommt: Maitenbeth kam einmal vors Tor, war in Person von Kapitän Roman Djermester erfolgreich und das Spiel kippte. SVA-Torhüter Heinz stand nun im Mittelpunkt und musste bei einem Freistoß von Sewald seine ganze Klasse zeigen. In der 75. Minute brannte es erneut lichterloh, doch die Albachinger konnten mit vereinten Kräften klären. In den letzten zehn Minuten brannte dann nichts mehr an. (fle/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare