Erneuter Dämpfer für Aßling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach dem guten Saisonstart der Aßlinger gab es für die Sinnemann-Elf gegen den TSV Soyen erneut einen herben Dämpfer. Das Spiel begann auf äußerst überschaubarem Niveau, beide Mannschaften boten nur Mangelware. Lediglich Robert Palmhöfer konnte sich positiv hervortun, doch sein Volleyschuss konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden - die nichts einbrachte. Im Gegenzug  hatte auch Soyen-Stürmer Tobias Proksch eine gute Einschussmöglichkeit, doch Andreas Grabl konnte mit einem Klasse-Reflex parieren. Das war es dann aber vorerst auch schon wieder mit dem Offensiv-Geist beider Mannschaften. Die Teams neutralisierten sich und legten weiterhin ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive. Der Führungstreffer für die Soyener in der 38. Spielminute fiel dann aus dem Nichts. Nach einem Getümmel im Strafraum der Aßlinger war es Thomas Probst, der den Ball über die Linie stocherte. So ging es gar nicht einmal unverdient mit der knappen Führung für Soyen in die Pause. Nach dem Seitenwechsel brachen die Gastgeber dann völlig zusammen und fingen sich durch einen Elfmeter von Proksch schnell den zweiten Gegentreffer. In der 67. Spielminute konnte dann erneut Thomas Probst auch noch den dritten Treffer erzielen. So konnte Soyen, hochverdient, die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck antreten. (bre/sta)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare