Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Maitenbeth - SV Söchtenau-Kr. 3:1

Maitenbeth schlägt den Spitzenreiter Söchtenau klar

+

Maitenbeth - Im Spitzenspiel der A-Klasse 3 lies der FC Maitenbeth den Tabellenführer aus Söchtenau keine Chance und siegte verdient mit 3:1.

In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel mit einer Vielzahl von kleinen Fouls auf beiden Seiten gewann Maitenbeth gegen den Tabellenführer aus Söchtenau sicherlich etwas glücklich mit 3:1, denn die Gäste hatten insgesamt mehr vom Spiel, ohne dabei allerdings zu klaren Torgelegenheiten zu kommen. Ausschlaggebend für den Erfolg der Neumayer-Elf waren letztendlich zwei katastrophale, individuelle Schnitzer in der Gästeabwehr. Maitenbeth ging in der 18. Minute mit dem ersten Torschuss in Führung, wenn man dabei überhaupt von einem Torschuss reden konnte. Michael Schambeck trat einen Freistoß von der rechten Seite hoch in den Strafraum, Torwart Stefan Floetzinger konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und Jakob Gilhammer staubte aus 5 Metern ab. Fünf Minuten später fast das 2:0, aber ein Kopfball von Stefan Djermester nach einer Flanke von Bernd Kleber landete genau in den Händen des Gäste-Keepers.

Service:

Zur Spielstatistik

Die Tabelle

Nach der Pause dasselbe Spiel. Die Gäste diktierten das Geschehen, Maitenbeth lauerte auf Fehler und die kamen auch. Andreas Dorner ließ sich völlig unbedrängt als letzter Mann von Bernd Kleber den Ball abluchsen, dieser umspielte noch den Torwart und hatte dann keine Mühe mehr zum 2:0 einzuschieben (67.). In der Schlussphase setzte Söchtenau noch einmal alles auf eine Karte und kam jetzt auch zu einigen klaren Einschussmöglichkeiten. In der 80.Minute traf Andreas Egginger mit einem 16 Meter-Diagonalschuss nur den Innenpfosten und die FCM-Abwehr konnte im Anschluss klären. Fünf Minuten später aber dann doch der verdiente Anschlusstreffer. Nach einem Eckball von Andreas Egginger stieg Andreas Linner am höchsten und vollendete per Kopfball aus kurzer Distanz. Die endgültige Entscheidung gegen eine nun entblößte Gästeabwehr in der 92. Minute. Wieder war es Bernd Kleber, der energisch nachsetzte, den Ball erobert und auf Sebastian Dichtler zurück passte, der dann aus fünf Metern problemlos zum 3:1 vollenden konnte.

Pressemeldung FC Maitenbeth

Kommentare