Kantersieg für Pittenhart!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Haag wird in der zweiten Halbzeit von Pittenhart in die Einzelteile zerlegt und erleidet am Ende ein Debakel mit 1:7.

Pittenhart ist zu Beginn aktiver, mit der Zeit wird das Spiel ausgeglichener. In der 11. Minute das 0:1. Florian Neubauer bedient auf Höhe des Strafraumes den freistehenden Florian Stöckelhuber, dieser zieht auf das Tor und lässt Benjamin Käfferlein keine Chance. Die Haager sind fast immer einen Tick zu langsam oder eben die Pittenharter einen Tick schneller, je nach Betrachtungsweise. Nach gut 20 Minuten kommen die Gastgeber etwas auf und sind aber nach vorne zu harmlos. In dieser Phase haben die Haager ihre erste nennenswerte Gelegenheit durch einen Drehschuss von Adrian Cantea (25.) aus 16 Meter Mittelstürmerposition, aber Josef Reithmeier ist zur Stelle. Nach einer halben Stunde verflacht das Spiel etwas. Danach kommen die Gäste auf. In der 33. Minute hat Markus Hacker die Chance auf das 0:2, verzieht aber freistehend aus 5 Metern knapp. Fünf Minuten später trifft Hacker aus 14 Meter mittig freistehend den rechten Pfosten. Und plötzlich der Ausgleich. Eine Freistoßflanke getreten durch Mario Millgrammer von rechts segelt an einigen Spielern vorbei und landet bei dem freistehenden Cantea, der sich die Chance nicht entgehen lässt und auf 1:1 stellt. Als keiner mehr damit rechnet doch noch das 1:2 für Pittenhart. Nach einem überflüssigen Foul auf halb links schießt Hacker aus 20 Metern auf das linke Eck. Käfferlein kann parieren, seine Vorderleute bekommen den Ball aber nicht weg und Philip Linner (46.+1) schaltet am Schnellsten und schießt ein.

Anfangs der zweiten Halbzeit spielt Pittenhart sofort auf das 1:3. Markus Winkler vergibt in der 49. Minute sogar einen Strafstoß - nach Foul an Stöckelhuber. Er schießt den Ball weit über das Tor. Vier Minuten später trifft Linner nach einem Alleingang von halb links das rechte Lattenkreuz. Zwei Minuten darauf scheitert Linner freistehend an Käfferlein. Danach wird das Spiel etwas ruhiger. In der 62. Minute fast der Ausgleich, aber J. Reithmeier kann im letzten Moment einen Freistoß des Haager Spielertrainer Seve Schweiger aus 25 Metern halb links gerade noch parieren. Im direkten Gegenzug das verdiente 1:3. Ein verunglückter Schuss von Stöckelhuber von links landet auf der rechten Seite bei Neubauer (63.) im Strafraum und dieser netzt überlegt ein. Dann brechen bei den Haagern sämtliche Dämme und man wird von einem direkten Konkurrenten um den Abstieg deklassiert. Linner kommt nach einer Rechtsflanke in der 69. Minute in der Mitte frei zum Kopfball und stellt auf 1:4. Die Gastgeber sind in der Defensive total offen und nach einem Zuspiel von Linner steht Stöckelhuber (74.) allein vor dem Haager Tor, nimmt in Ruhe den Ball an, lässt einen Haager Abwehrspieler ins Leere laufen und schießt überlegt zum 1:5 ein. In der 80. Minute die Chance für die Gastgeber zur Kosmetikkorrektur, aber J. Reithmeier hält einen Schuss von Benjamin Eder aus 23 Metern mittig im Nachfassen. Zweit Minuten später klärt Käfferlein gegen den auf links durchgebrochnen Seppi Vodermaier, ist aber gegen den Nachschuss von Linner machtlos - 1:6. Die Haager haben sich mittlerweile endgültig aufgegeben. Wiederum ist es der überragende Linner, der drei Minuten vor Schluss mustergültig freigespielt wird und auf den Endstand von 1:7 stellt.

Pressemitteilung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare