Soyen patzt gegen den FC

Furios startete der vermeintliche Außenseiter in die Partie: Maitenbeth hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel, doch die Heimelf ließ hinten nichts anbrennen und konnte die Angriffe der Gäste stets unterbinden. Doch einen Patzer leisteten sich die TSV-Verteidiger in der 18. Minute: Nach einem guten Pass aus dem Halbfeld knallte Christoph Wierer den Ball aus 20 Metern unter die Latte. Eine verdiente Führung für die Auswärtsmannschaft. Im Laufe der Zeit agierte Soyen wieder gefährlicher, dem Heimteam gelang in der 27. Minute der Ausgleich: Es war das Highlight des Spiels, als der TSV-Akteur vier Gegenspieler umkurvte und den Ball anschließend genau ins Kreuzeck donnerte (27.). Beide Teams hatten noch vor dem Seitenwechsel gute Chancen, so schoss Proksch das Spielgerät an die Querlatte. In der zweiten Halbzeit ging es auf und ab, die Teams begegneten sich auf Augenhöhe und hatten jeweils ihre Möglichkeiten. Der FC war spielstärker, aber Soyen kämpfte immer weiter. Maitenbeth noch mit einem Schuss an den Balken, ein Treffer fiel aber nicht mehr. Die unterhaltsame Partie endet Unentschieden, das Ergebnis geht absolut in Ordnung. (mbö/soy)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare