Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wichtiger Dreier nach zuvor zwei Pleiten in Folge

Doppelpacker Pfenninger schießt Waldhausen zum Heimsieg gegen Tengling

Bilder vom Gemeindederby zwischen dem TSV Schnaitsee und dem SV Waldhausen.
+
Der SV Waldhausen konnte nach zwei Pleiten in Folge wieder einen vollen Erfolg gegen den TSV Tengling feiern.

Der SV Waldhausen hat am 11. Spieltag der A-Klasse wieder in die Erfolgsspur gefunden. Die Mannschaft von Interimstrainer Klaus Seidl gewann in einer spielerisch nicht hochklassigen Partie gegen den TSV Tengling mit 2:1 und konnte nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg verbuchen. Zum Matchwinner avancierte Max Pfenninger mit einem Doppelpack.

Schnaitsee - Beiden Mannschaften waren die ersten dreißig Minuten darum bemüht, Ihren Spielrhythmus zu finden und Offensivaktionen zu kreieren. Die erste nennenswerte Möglichkeit der Partie hatte SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt in der 32. Minute nach einem Freistoß, verfehlte jedoch die Hereingabe knapp.

Torlos ging es in die Kabine

Nach einem Abwehrfehler von SVW-Abwehrspieler Michael Kirmaier im Spielaufbau lief TSV-Spieler Mathias Obermeyer vier Minuten später allein auf das Tor von Torhüter Manuel Hüttl zu, reagierte jedoch zu zögerlich und ließ die Gelegenheit verstreichen.

Kurz vor der Halbzeit scheiterte der agile TUS-Akteur Michael Seehuber aus kurzer Distanz. In der zweiten Halbzeit boten beiden Mannschaften den Zuschauern die ersten 25 Minuten wiederum Fußball-Magerkost und verlagerten sich zumeist darauf, dem Gegner im Spielaufbau mit Fouls das Leben schwer zu machen.

Tenglings Seehuber konterte Pfenninger

Mit zunehmender Dauer nahmen die Fouls zu und Schiedsrichter Christian Bergmann hatte alles Hände voll zu tun, dass ihm die Partie nicht entgleitet.

In der 70. Minute erzielte SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger nach einem schönen Steilpass von Thiemo Leupoldt die Führung für die Hausherren. Die Gäste zeigten sich nur kurz geschockt und konnten nach einer Ecke durch Bastian Seehuber neun Minuten später den Ausgleich erzielen.

Pfenninger erzielte spät den viel umjubelten Siegtreffer

Als sich die meisten Zuschauer schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, schlugen die Hausherren nochmals zu. SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger setze sich sehenswert auf der linken Seite gegen seinen Bewacher durch und erzielte den vielumjubelten Siegtreffer für den SV Waldhausen.

Nach dem Abpfiff war die Freude und Erleichterung über den späten Siegtreffer und die drei Punkte bei den Verantwortlichen und Spielern des SV Waldhausen spürbar groß. Für die Hausherren geht es bereits am kommenden Freitag (21. Oktober) weiter. Dann gastiert der SVW bei der Kreisliga-Reserve des SV 1966 Kay. Anpfiff der Begegnung ist um 20:30 Uhr.

PM SV Waldhausen

Kommentare