Marktl patzt

Der TSV 1823 Marktl hat im Aufstiegskampf der A-Klasse 5 gepatzt. Gegen den TSV 1968 Taufkirchen setzte es eine 3:2-Niederlage. Damit ist die Marktler Serie mit vier Dreiern in Folge gerissen. Die Marktler begannen trotz erheblicher Personalsorgen aber äußerst engagiert. Berger und vor allem Christian Schreder konnten sich immer wieder gefährlich in Szene setzen, scheiterten jedoch an Gäste-Keeper Wastlhuber. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Taufkirchener dann aber auch besser in die Partie und kamen zu ersten Torchancen. Und in der 30. Spielminute war es dann so weit. Andreas Paulmaier kam nach einem Gewühl im Sechzehner an den Ball und konte zur 1:0 Führung für Taufkirchen einschieben. Bis zur Halbzeitpause tat sich dann nicht mehr viel, sodass bei der knappen Gäste Führung blieb. Nach dem Seitenwechsel drängte Marktl auf den Ausgleich, konnte aber selbst beste Chancen nicht nutzen. Besser machte es Taufkirchen. In der 53. Spielminute erhöhte mit einem Schuss aus 16 Metern auf 2:0. Und auch in der Folgephase war Taufkirchen die effektivere Mannschaft. Bernhardt zog erneut vom Sechzehner ab und wieder war Matthias Hagl chancenlos. Wer nun dachte Marktl, dass dies die Entscheidung war, sah sich getäuscht. Berger und Schreder verkürzten innerhalb von nur vier Minuten auf 3:2. Marktl drückte nun, mit einem Punktgewinn, wurde es aber trotz guter Chancen nichts mehr. (bre/wa)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare