Trostberg verpasst Sprung an die Spitze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die FA Trostberg hat im Stadtderby der Fußball-A-Klasse 5 gegen den TSV Heiligkreuz ihre dritte Saisonniederlage hinnehmen müssen. Nach einer erneut schwachen Leistung unterlagen die Mannen von Coach Klaus Seidl verdient mit 1:3.

Wie bereits vor Wochenfrist in Peterskirchen boten Robert Schürf und Co. eine über weite Strecken schwache Darbietung. Nur nutzte die Truppe von Trainer Herbert Falterer die Schwächen aus und entführte somit die drei Zähler aus dem Jahnstadion. 

Von Beginn an waren die Heiligkreuzer wacher und wirkten wesentlich agiler. Doch im ersten Durchgang wussten die Gäste mit ihrer Überlegenheit noch nicht viel anzufangen. Lediglich ein Freistoß von Karl Würzinger, der knapp am langen Pfosten vorbeistrich sorgte für ernsthafte Gefahr. Auf der anderen Seite saß dagegen der erste Versuch: Florian Parzinger brachte Robert Pall mit einem Befreiuungsschlag ins Spiel und der Stürmer sah, dass TSV-Goalie Marcus Illguth zu weit vor dem Kasten stand - sein Heber fand den Weg ins Tor.

Ansonsten war im ersten Durchgang nicht mehr viel geboten, je eine Chance auf beiden Seiten gab es noch: Michael Linner hatte nach 33 Minuten den Ausgleich auf dem Fuß, doch freistehend vor dem Kasten verzog er aus zehn Metern volley doch deutlich. Für die FA führte ein gut gespielter Angriff noch zu einer Chance, doch diesmal verzog Florian Rudholzner den Heber (35.).

Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste los wie die Feuerwehr und drängten sofort auf den Ausgleich. Karl Würzingers Schussversuch in der 48. Minute wurde gerade noch zur Ecke abgefälscht. Im Anschluss an diese kam Wolfgang Weilbuchner am langen Pfosten zum Schuss, scheiterte aber an Obermayr. Doch fünf Minuten später war es soweit: Karl Würzinger wurde von den Hausherren sträflich allein gelassen, er legte sich die Kugel noch auf den rechten Fuß und schob die Kugel lässig ein - 1:1.

Nach einer kurzen Verschnaufpause drückte Heiligkreuz weiter und ließ die Gastgeber zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen: Jonas Sinzinger hatte nach einer Stunde zwei Mal die Führung auf den Fuß, zielte aber erst über den Kasten und scheiterte 120 Sekunden später am starken Obermayr. So war es Würzinger vorbehalten, seine starke Leistung mit dem zweiten Treffer zu belohnen: Eine Freistoß von außen zirkelte der Spielmacher unhaltbar aufs Tor - Heiligkreuz führte nun verdient (68.). 

Erst zu Beginn der Schlussviertelstunde kam Trostberg noch einmal auf und war in der 74. Minute mit einer Abseitsentscheidung von Schiedsrichter Bernhard Hellmich nicht einverstanden: Schlussmann Illguth ließ einen Freistoß von Daniel Filurski nach vorne abprallen und nachdem die Gäste-Abwehr die Kugel nicht aus dem Gefahrenbereich brachte kam Stefan Schleid zum Abschluss und verwandelte auch - doch Hellmich sah den Stürmer in einer Abseitsposition.

Nachdem Alexander Irlweg kurz drauf den Kasten der Gäste knapp verfehlte, entschied der Sekunden zuvor eingewechselte Maxi Stadler das Derby in der 81. Minute: Daniel Filurski spielte einen Abstoß genau auf Sebastian Weber, der Stadler auf die Reise schickte - und der Stürmer ließ sich die Chance freistehend nicht entgehen. Nur einmal musste "Santa Cruz" noch zittern: In der 87. Minute legte Rudholzner quer auf Simon Zimmermann, der aber das Tor um Haaresbreite verfehlte. 

So blieb es beim am Ende hochverdienten 3:1-Erfolg der Heiligkreuzer, die sich damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sicherten. Trostberg verpasste es dagegen sich bis auf einen Zähler an den spielfreien Spitzenreiter TSV Tittmoning heranzuschieben.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare