Karayün, Sandner und Eimannsberger verlassen Anschöring 

Anschöring: Jung verlängert - Co-Kapitän Eimannsberger geht

+
Verlängerte seinen Vertrag beim SV Kirchanschöring: Manuel Jung.

Kirchanschöring - „Gelb-Schwarz plant ohne die Spieler Sahin Karayün und Tobias Sandner“, heißt es aus der SVK-Führungsriege. Der SV Kirchanschöring stehe für Werte wie „Disziplin, Demut und Wertschätzung gegenüber dem Verein“.

Beide Spieler hätten sich in den letzten Wochen diesen Werten nicht unterordnen können, sodass eine sofortige Trennung unausweichlich war, betont Thaddäus Jell, aus der SVK-Abteilungsleitung.

Außerdem wird Bernd Eimannsberger Junior den SVK zum Saisonende verlassen. Leider verliert der SVK damit seinen Co-Kapitän, der eine neue sportliche Herausforderung sucht. „Wir bedanken uns ausdrücklich für seine tollen Leistungen in den letzten Jahren. Bernd hat sich immer mit vollem Einsatz in die Dienste der Mannschaft gestellt. Auf seinem weiteren Weg wünschen wir ihm alles Gute“, so Jell.

Mit Manuel Jung konnten die SVK-Verantwortlichen hingegen „verlängern“, der Mittelfeldmotor bleibt bis 2020. „Mit Manuel haben wir einen Top-Spieler an uns gebunden. Manuel spielt in unseren Planungen für die nächsten Jahre eine wichtige Rolle, so dass wir mit Flo Hofmann, Yasin Gürcan nun einen weiteren Gerüstspieler bis 2020, ligaunabhängig binden konnten“, freut sich Jells Kollege Tom Dengel.

Für die Bayernliga-Elf steht heute um 18 Uhr der Auftakt zu „vier schweren Auswärts-Aufgaben“ bevor, wie Trainer Michael Kostner betont. Die nächste und letzte englische Woche. Beim TSV 1865 Dachau müssten er und seine Mannschaft „schon wieder nachlegen“. In der Heim-Tabelle wäre seine Mannschaft Vorletzter, in der Auswärts-Tabelle dreizehnter. Gerade in Dachau wären gerade einmal „hundert Zuschauer“, wenn „ein paar Anschöringer mitfahren haben wir 150“, da sehe er keinen Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsspielen und so hofft Kostner, dass möglichst viele Fans seine Mannschaft in Dachau untersützen.

Wenn die Zuschauer „so mitgingen“, wie am letzten Samstag beim Heimsieg gegen Schwaben Augsburg, „hilft das der Mannschaft“. Von der Spielstruktur her dürfe man sich auswärts auch nicht „hinten reinstellen“, in allen vier Spielen „werden wir Vollgas geben“, so Kostner kämpferisch, „vorne drauf marschieren“, er hoffe, dass „wir noch genügend Punkte holen“, um den Relegationsplatz zu schaffen.

_

Pressemitteilung SV Kirchanschöring

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare