Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spiele aus der Bayernliga am Mittwochabend

SVK bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen - Wasserburg verpasst vierten Sieg

Bilder des Spiels der Wasserburger Löwen gegen den VfB Hallbergmoos.
+
Nach einer 2:1-Führung kamen die Wasserburger Löwen am Mittwochabend gegen Deisenhofen nicht über ein Remis hinaus.
  • Markus Altmann
    VonMarkus Altmann
    schließen

Am 7. Spieltag in der Bayernliga Süd stand für den SV Kirchanschöring und die Wasserburger Löwen eine englische Woche auf dem Programm. Während die Löwen auswärts beim SV Pullach einen Punkt holten, gewann der SVK im heimischen Stadion gegen den FC Deisenhofen.

Kirchanschöring/Pullach - Der SV Kirchanschöring dominierte die Partie von Beginn an und hatte die ersten Chancen des Spiels. In der 29. Minute belohnte sich die Mannschaft von Trainer Mario Demmelbauer für tolle Anfangsphase. Nach Ballgewinn in der eigener Hälfte setzte Bernhard Mühlbacher mit einem feinen Zuspiel Manuel Omelanowsky perfekt in Szene. Dieser blieb vor dem Tor cool und schob rechts unten zur Führung ein. Auch nach dem Treffer blieb der SVK am Drücker, doch sie vergaben einige gute Möglichkeiten und so blieb es bis zur Pause beim 1:0.

Simon Jauk erhöht auf 2:0 - Deisenhofen kann nur noch verkürzen

Nach dem Seitenwechsel blieb es beim gleichen Bild und in der 56. Minute bauten die Gastgeber ihre Führung aus. Nach einer Bogenlampe kam es zum Luftduell zwischen Omelanowsky und Deisenhofens Keeper Michael Loroff, woraufhin die Kugel Simon Jauk vor die Füße fiel, der mit dem Außenrist auf 2:0 stellte. Doch nur acht Minute später verkürzten die Gäste und machten die Partie noch einmal spannend. Nach einem Rückpass auf Egon Weber, der den Ball in die Hand nahm, gab es für Deisenhofen einen indirekter Freistoß, den Poschenrieder links unten versenkte. Ab der 69. Minute war Deisenhofen plötzlich nur noch zu zehnt. Tobias Nickl fällte den durchgebrochenen Christoph Spitz und sah dafür von Schiedsrichter Michael Hofbauer die rote Karte. Diese Überzahl nutze der SVK, um die Führung über die Zeit zu bringen.

Am Ende feierte die Demmelbauer-Elf einen unter dem Strich verdienten 2:1-Heimerfolg und bleibt damit weiterhin ungeschlagen in dieser Saison. Aus fünf Spielen holten die Kirchanschöringer elf Punkte und zogen mit dem Sieg als Tabellenfünfter am FC Deisenhofen in der Tabelle vorbei. Am kommenden Samstag gastiert der SVK beim TSV Schwabmünchen, Anpfiff ist um 17 Uhr.

Pullach geht früh in Führung, aber Wasserburg dreht das Spiel vor der Pause

Nach drei Siegen zum Saisonauftakt blieben die Wasserburger Löwen nach dem 2:2-Remis auswärts beim SV Pullach zum dritten Mal in Folge ohne einen Dreier. Am Mittwochabend erwischten die Gastgeber den besseren Start und gingen durch Max Zander bereits nach elf Minuten in Führung. Doch die Löwen zeigten sich von dem Rückstand nicht geschockt und glichen nach einer halben Stunde durch Marko Dukic aus. Und nur vier Zeigerumdrehungen später drehte das Team von Trainer Niki Wiedmann durch Michael Neumeier die Partie und ging mit 2:1 in Führung, was dann auch der Halbzeitstand war.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Gästen nicht, ihre Führung weiter auszubauen und in der 78. Minute kassierten die Löwen den Ausgleich. Deisenhofen bekam einen Elfmeter zugesprochen, den Gilbert Diep verwandelte. In der Schlussphase spielte der SV Pullach nach dem Platzverweis für Hugo da Silva Lopes in Unterzahl, doch das konnten die Wasserburger Löwen nicht mehr ausnutzen und so blieb es beim 2:2-Remis.

Elf Punkte hat der TSV 1880 Wasserburg aus sechs Spielen gesammelt und ist aktuell Tabellensiebter. Am Samstag kommt es in der Altstadt zum Duell gegen die U23 des TSV 1860 München. Anpfiff ist um 14 Uhr.

ma

Kommentare