Erster Sieg für den SVK unter Trainer Michael Kostner

Kirchanschöring mit enorm wichtigen Sieg in Landsberg!

+
Kirchanschöring mit enorm wichtigen Sieg in Landsberg!

Landsberg am Lech/Kirchanschöring - Ein rassiges Spiel im Bayernliga-Abstiegskampf erlebten am Dienstag 240 Zuschauer im 3C-Sportpark in Landsberg am Lech zwischen dem TSV und den Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring. Am Ende hieß der Sieger SVK und das deutlich mit 0:3 (0:1).

Service:

Die ersten Minuten gehörten den Lechstädtern, Andreas Füllas Vorstoß über rechts wurde zur Ecke geklärt, eine Minute später klärte SVK-Abwehrmann Daniel Köck. Die Gelb-Schwarzen waren durch Bernd Eimannsberger gefährlich (9.), eine Minute später ging ein Kopfball von Manuel Jung vorbei. Der SVK weiter im Vorwärtsgang, Mike Opara wurde von Yasin Gürcan und Tobias Stöger in Szene gesetzt, auf der Gegenseite flog ein Freistoß von Dominik Schön übers Tor (13.). Torwart Leon Veliu war mehrmals kurz vor Tobias Schild am Leder(21./24./25.), ehe dann die Führung für die Rupertiwinkler fiel: Eimannsberger schlug einen weiten Ball in den Strafraum, der klatschte gegen den Pfosten und Gürcan staubte mustergültig ab (28.). Kurz darauf gab es erste Unmutsäußerungen auf der Tribüne, während der SVK mit einer 1:0 Pausenführung in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Landsberg zu drücken, doch das Tor machten die Gelb-Schwarzen: Eine Kopfballverlängerung schätzten die Landsberger falsch ein, Nutznießer war Opara, der plötzlich alleine vor Keeper Veliu stand und zum 0:2 einschoss. Die Lechstädter versuchten es aus der Distanz, bei Füllas Schuss (64.) war SVK-Torwart Dominic Zmugg auf dem Posten. Die Gelb-Schwarzen blieben durch Konter brandgefährlich und so war das 0:3 durch Max Streibl die logische Folge (84.). Ein enorm wichtiger Sieg und der erste unter Trainer Michael Kostner, am Samstag steht mit der Fahrt ins Allgäu zum TSV Kottern die nächste weite Fahrt auf dem SVK-Programm.

Der SVK war gegen den TSV Landsberg meist einen Schritt schneller.

_

Pressemitteilung M. Wengler

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare