Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haas-Brüder übernehmen das Training

13 Spiele ohne Sieg: Niki Wiedmann tritt als Trainer der Wasserburger Löwen zurück

Wasserburgs Cheftrainer Niki Wiedmann .
+
Niki Wiedmann tritt als Trainer der Wasserburger Löwen zurück.
  • Dominik Größwang
    VonDominik Größwang
    schließen

Paukenschlag in der Bayernliga Süd: Wie der TSV 1880 Wasserburg am Mittwoch mitteilte, tritt Niki Wiedmann von seinem Trainerposten zurück. Bis auf weiteres übernehmen Dominik und Matthias Haas das Training in der Altstadt.

Siebeneinhalb Jahre lang war Wiedmann im Verein, erst als Spieler, dann als Co-Trainer und schlussendlich als Cheftrainer. Der 32-Jährige war einer der Stützen, als die Wasserburger Löwen von der A-Klasse bis zur Bayernliga durchmarschierten. Aktuell läuft es aber nicht in der Altstadt, der Bayernligist wartet mittlerweile schon seit 13 Spielen auf einen Sieg. 14 Punkte sammelte der TSV, das bedeutet Platz 17 in der Tabelle.

Haas-Brüder übernehmen das Training

Niki Wiedmann zog nun die Schlüsse aus der aktuellen Situation und tritt als Trainer zurück. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Nun sollen neue Impulse helfen, um die Mannschaft wieder aus der gefährlichen Zone herauszubringen.

Das Training werden bis auf weiteres die Brüder Dominik und Matthias Haas übernehmen, sowie Robert Mayer. Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Freitag an, dann gastiert der SV Donaustauf in der Innstadt.

dg

Kommentare