TSV Schwaben Augsburg - SV Kirchanschöring 0:0

40. Minuten in Unterzahl: Anschöring sammelt nächsten Punkt!

+
Konnte mit seinen Jungs einen Punkt sammeln: Manuel Jung.
  • schließen

Augsburg - Der SV Kirchanschöring bleibt auch in Augsburg ohne Gegentor und fährt den nächsten Punkt ein und das, obwohl die Gäste 40. Minuten in Unterzahl waren. 

Die Heimelf kam das erste Mal vor das Gehäuse. Rasmus Fackler-Stamm zögerte nicht lange und zog sofort ab, doch Stefan Schönberger vom SVK hielt souverän. In der Folgezeit kamen die formstarken Gäste aus Kirchanschöring gefährlich vor das Tor. Manuel Jung verzog allerdings, auch sein Teamkollege Maximilian Streibl machte es in der 23. Spielminute nicht besser, auch er verfehlte knapp sein Ziel.

Für den nächsten Abschluss in dieser Begegnung sorgte Schwaben Augsburgs Michael Geldhauser, doch auch er fand seinen Meister in Stefan Schönberger. Die beiden Teams standen sehr diszipliniert und gestaffelt, was etwas Auswirkungen auf das Offensivspiel hatte, denn zwingende Chancen konnten sich die beiden Mannschaften nicht wirklich erspielen, auch nicht wirklich erarbeiten. 

In der 50. Spielminute dezimierte sich der SVK, wie auch letzte Woche beim 2:0-Sieg selbst. Maximilian Vogl flog in der 50. Spielminute mit der Ampelkarte vom Platz, 40. Minuten in Unterzahl für die Anschöringer. Fünf Minuten nach der Überzahlsituation hatten die Hausherren ihre nächste Chance, doch Dominik Schön scheiterte. Die beste Gelegenheit der Begegnung des Spiels hatte Dominik Schön, der in der 66. Minute entschwand und den Pfosten traf. Die Anschöringer warfen mal wieder alles in die Begegnung. Den Hausherren fiel gegen die Anschöringer auch in der Folgezeit nichts ein, weshalb die Partie mit der Nullnummer endete. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare