Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorschau: SV Kirchanschöring - TSV 1880 Wasserburg

Kirchanschöring und Wasserburg treffen sich zum Derby unter der Woche

+
Matthias Haas, am Freitag noch vierfacher Torschütze, wird auch in Kirchanschöring wieder eine tragende Kraft sein.

Kirchanschöring - Zum zweiten Teil der englischen Woche müssen die Wasserburger Löwen am Mittwochabend um 18.30 Uhr in Kirchanschöring auf der Sportanlage an der Laufener Straße antreten. Man hofft auf weitere Punkte in der bis jetzt so erfolgreichen Bayernligasaison.

Der SV Kirchanschöring spielt heuer seine fünfte Saison in der Bayernliga und belegte in der vorigen Spielzeit den 11.Platz in der Abschlusstabelle. Aktuell stehen eine Niederlage - 1:2 in Pullach - und am letzten Wochenende ein 1:0-Heimsieg gegen Schwaben Augsburg zu Buche. Die „gelbschwarzen Trikots“ werden alles daran setzen, den Löwen die ersten Bayernligapunkte abzuknöpfen. Bei Wasserburg ist der Kader weiterhin nahezu komplett. Albert Schaberl und Christoph Funkenhauser werden noch länger wegen Verletzung fehlen. Leon Simeth ist mit der Schule unterwegs und deshalb nicht einsatzbereit.

Wasserburg will dagegenhalten

Für Torwart Dominic Zmugg kommt es zu einem Wiedersehen mit seinen Kameraden aus den letzten beiden Spielzeiten. In insgesamt 46 Partien hütete der 26-jährige dabei das Tor der Gelbschwarzen. Trainer Leo Haas erwartet ein völlig anderes Spiel als zuletzt gegen Pullach. Während die Isartaler eher spielerisch dominant auftraten, wird Kirchanschöring sich mehr körperlich und kampfstark präsentieren. Seine Truppe konnte in den letzten Tagen gut regenerieren und sollte deshalb auch entsprechend dagegenhalten können.

Darauf hoffen jedenfalls die zahlreichen Fans, die die Mannschaft, wie bei fast jedem Auswärtsspiel, auch nach Kirchanschöring begleiten werden.

_

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg (MS)

Kommentare