TuS Holzkirchen - SV Kirchanschöring 1:7

Kirchanschöring feiert starken Auftaktsieg in Holzkirchen

+
  • schließen

Holzkirchen - Einen nie gefährdeten Kantersieg feierten die Kirchanschöringer am Samstag in Holzkirchen. Trotz der kräftezerrenden Relegation und der eher mäßigen Vorbereitung zeigte der SVK eine unglaubliche Vorstellung und konnte gleich sieben Tore erzielen.

Beide Mannschaften begannen zunächst vorsichtig und die Begegnung fand vor allem im Mittelfeld statt. Die Gäste traten von der ersten Minute mannschaftlich geschlossen auf, standen gut gestaffelt und kompakt. Zudem gelang es den Gästen mit einer Vielzahl kleinerer Fouls die Gastgeber von Spielbeginn an nicht richtig ins Spiel kommen zu lassen. Holzkirchen war zwar optisch überlegen und hatte mehr Ballbesitz, ohne dass es dabei zu zwingenden Torchancen kam. Dem Führungstreffer des SV Kirchanschöring in der 25. Minute ging ein verlorener Zweikampf voraus und Tobias Schild setzte den Ball aus 25 Metern zum 0:1 neben den linken Pfosten. Es war ein Führungstreffer aus dem Nichts.

Der TuS Holzkirchen hatte auch in der Folgezeit mehr Ballbesitz, wirklich gefährlich wurde man aber zu keinem Zeitpunkt. Die defensiv agierenden Gäste standen sicher und hatten wenig Probleme damit Holzkirchen vom Tor fernzuhalten. Die erste Torgelegenheit für Holzkirchen ergab sich in der 30. Spielminute, doch der von Taifun Arkadas getretene Freistoß wurde von Dominic Zmugg mit einer starken Parade abgewehrt. Kurz vor der Pause erlaubte sich der Gastgeber einen Ballverlust in der eigen Hälfte, der Ball wurde schnell in die Spitze gespielt, Albert Deiter ließ die Holzkirchner Abwehr reichlich schlecht aussehen und vollendete dann mit einem wunderbaren Schuss zum 0:2 ins linke Kreuzeck (43. Min.). Die erste Halbzeit war ein Beispiel dafür, dass der deutliche höhere Anteil beim Ballbesitz auf Holzkirchner Seite für sich allein noch keinen Erfolg garantiert.

Kirchanschöring dreht in zweiter Hälfte auf

Mit Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit wurden die Weichen in Richtig Niederlage für den TuS Holzkirchen gestellt, denn bereits in der 47. Minute stand es 0:3. Vorausgegangen war ein Ballverlust auf Holzkirchner Seite, der finale Pass landete bei Florian Hofmann der mit einem schönen Schlenzer ins rechte Kreuzeck vollendete. Es dauerte nicht lange, dann stand es bereits 0:4 als nach einer Ecke Manuel Jung freistehend ins Holzkirchner Tor köpfte (57. Min.). Somit bewiesen die Gäste auch in dieser Situation erneut eine konsequente Chancenverwertung, während Holzkirchen auch in dieser Situation in der Defensive nicht überzeugen konnte.

Dem einzigen Treffer der Gastgeber ging ebenfalls eine Ecke von Arthur Kubica voraus und Sebastian Hahn sorgte per Kopf für das 1:4. Auch nach diesem Treffer veränderte sich das Bild nicht. Die Gäste agierten lauf- und zweikampfstärker, zogen sich zurück und warteten auf Fehler des TuS Holzkirchen. Die letzten 10 Minuten wurden dann für Holzkirchen aber richtig bitter. Zunächst lief man in einen Konter den Maximilian Streibl zum 1:5 vollendete (82. Min.). Wenig später setzte sich der Gast auf dem rechten Flügel durch und Özguer Karte lenkte nach einem Flachpassaus kurzer Entfernung zum 1:6 ins Holzkirchner Netz. Für den Schlusspunkt zum 1:7 sorgte dann erneut Kart mit einer starken Einzelaktion und einem schönen Schuss neben den Pfosten.

Fazit: Während bei Holzkirchen nichts richtig funktionieren wollte, lief die Begegnung für den SV Kirchanschöring einfach perfekt.

Pressemitteilung TuS Holzkirchen/dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare