SV Kirchanschöring - TSV 1865 Dachau 0:0

Kirchanschöring mit Nullnummer gegen Dachau 1865

+
Der SV Kirchanschöring um Manuel Omelanowsky(r.) kommt im Heimspiel gegen 1865 Dachau nicht über ein 0:0 hinaus.

Kirchanschöring - Vor knapp 400 Zuschauern spielten die Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring in der Bayernliga Süd gegen den TSV 1865 Dachau Unentschieden.

Schon in vierten Minute steuerte Tobias Schild auf Dachaus Torwart Maximilian Mayer zu, der in diesem Duell Sieger blieb. In der vierzehnten Minute versuchten es dann die Gäste mit einem Weitschuss durch Alexander Weiser. Zwei Minuten später schoss auf SVK-Seite Manuel Omelanowsky über das Gästegehäuse.

SVK ohne Durchschlagkraft

Nach knapp einer halben Stunde wurde Maxi Sturm geblockt (29.), bei der anschließenden Ecke von Yunus Karayün köpfte Martin Söll übers Tor. In der 35. Minute wurde erneut Schild geblockt -die Gäste waren mit einem Freistoß durch Amar Cekic gefährlich (37.).

Service:

Nach dem Seitenwechsel hatte Dachau 65 die die erste Chance - Mario Maric köpfte nach einem Eckball von Cekic über den SVK-Kasten. Drei Minuten später versuchte es Alexander Weiss mit einem Schlenzer (54.).

Der Ball will einfach nicht hinein

Die größeren Chancen hatte allerdings der SVK: Nach rund einer Stunde steuerte Maxi Vogl alleine auf Mayer zu, zog aber rechts vorbei.

Vier Minuten später verlängerte Karayün eine Flanke von Gürcan, Schild verpasste knapp. In der 73. Minute setzte Sturm Schild in Szene, doch der Winkel war zu spitz. Vier Minuten vor dem Abpfiff zog Liener knapp rechts vorbei - und mit dem Schlusspfiff verfehlte ein Kopfball von Albert Eder den Kasten der Gäste nur knapp.

Am Ende steht ein torloses Remis

Das Unentschieden hilft keinen der beiden Mannschaften so wirklich weiter - schadet allerdings auch keinem. Kirchanschöring befindet sich mit 42 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle - und festigte diesen soliden Platz mit der Punkteteilung weiter.

Dachau hat zwar zehn Punkte mehr auf dem Konto, hat aber dennoch nichts mehr mit dem Aufstieg zu tun. Bereits nächsten Mittwoch empfängt der SVK den Tabellensechsten SV Heimstetten zur Nachholpartie. 

_

Michael Wengler

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare