TSV Kornburg - SB Chiemgau Traunstein 0:3

Traunstein gewinnt Abstiegskracher!

+
Stefan Mauerkirchner machte das wichtige 1:0 im Abstiegskracher gegen Kornburg.
  • schließen

Kornburg - Mehr Kellerduell geht nicht. Am heutigen Samstag traf der Tabellenletzte aus Kornburg auf den Vorletzten SB Chiemgau Traunstein. Am Ende blieben die Gäste cooler und gewannen. 

Zu unrecht sind diese beiden Teams nicht auf den beiden direkten Abstiegsplätzen. Der TSV Kornburg stellt das schlechteste Heimteam der Liga und konnte vor dem Spiel eine Tordifferenz von -40 verbuchen. Die Bilanz des SB Chiemgau Traunstein sieht da nicht viel rosiger aus. Die Traunsteiner, welche vor der Begegnung einen Punkt mehr sammelten als der TSV, stellen das schlechteste Auswärtsteam und den harmlosesten Angriff der Liga. Des Weiteren verlor der SBC die letzten vier Ligaspiele. 

Mauerkirchner trifft - Kornberg muss doppelt wechseln

Service:

Umso wichtiger war dieses Spiel. Die erste kleinere Gelegenheit hatten die Hausherren. In der neunten Minute verfehlte Kevin Schwarz sein Ziel. Zwei Minuten drauf gab es den ersten Annäherungsversuch der Chiemgauer durch Max Bauer, dessen Freistoß war allerdings zu unplatziert. Besser machte es Stefan Mauerkirchner. Der bullige Stürmer setzte sich gegen die TSV-Abwehr durch und verwandelte eiskalt zum wichtigen 1:0 für die Gäste - sein achter Treffer in der Saison.

Für den Gastgeber kam es noch bitterer. Das Schlusslicht der Liga musste bereits in der 25. Minute zum ersten Mal wechseln. Für den angeschlagenen Daniel Roth kam Firat Kaya. In der ersten Hälfte egalisierten sich die beiden Teams. Gefahr kam meist nur durch Standardsituationen auf. Wobei auch diese ihr Ziel meist deutlich verfehlten. In der 39. Spielminute musste der TSV Kornberg schon zum zweiten Mal wechseln. Diesmal musste Pawel Kowal weichen. Für ihn kam Alexander Arlt. In einem ausgeglichenen und eher zerfahrenem ersten Durchgang behielt der Gast aus Traunstein, aufgrund einer Einzelaktion von Stefan Mauerkirchner, die Oberhand. Erwähnenswert außerdem: Im ersten Spielabschnitt gab es keine einzige gelbe Karte - und das bei der Wichtigkeit dieses Spiels. 

Doppel-Mayer macht den Sack zu

Die zweite Hälfte begann wie der erste Spielabschnitt endete. Beide Mannschaften taten sich enorm schwer Chancen zu kreieren. Vor allem dem Gastgeber, der eigentlich schon Punkten musste, um in der Liga zu bleiben, fehlten die Mittel. In dieser wichtigen Begegnung gab es bis zur 67. Minute keine wirklich erwähnenswerte Szene. In der 67. Minute musste Referee Jonas Beinhofer zum ersten Mal den gelben Karton zücken. Kornbergs Emmanuel Burgutzidis sah diese Karte - mehr war in dieser Phase des Spiels nicht zu berichten. 

Bis zur 78. Minute. In dieser Minute machte der SBC den Deckel drauf. Sebastian Mayer entwischte der TSV-Abwehr und netzte zum viel umjubelten 2:0 für die Gäste ein. Nur zwei Minuten drauf war es wieder Sebastian Mayer, der einnetzte. Mayer stand goldrichtig und nutzte es gnadenlos zum 3:0 aus, dass die Kornburger nun alles nach vorne warfen. Mit diesem enorm wichtigen Sieg bleiben die Traunsteiner an den Abstiegs-Relegationsplätzen dran.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare