Testspiel: SSV Eggenfelden - SV Kirchanschöring 0:1

Karayün nach Sieg in Eggenfelden zufrieden

+
Zum Test in Eggenfelden trafen sich die Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring und die weißgekleideten Gastgeber vom SSV.
  • schließen

Eggenfelden - Die Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring gewannen ihr Testspiel beim niederbayerischen Kreisligadritten SSV Eggenfelden nur knapp mit 1:0. Doch SVK-Coach Yunus Karayün zeigte sich nach der Partie trotzdem zufrieden - merkte jedoch an, man habe einfach gesehen, „dass das Training der vergangenen Woche in den Beinen steckt“. Den einzigen Treffer der Anschöringer erzielte Özgür Kart zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Im schmucken Stadion an der Birkenallee entwickelte sich bei stehender Luft und drückender Hitze an sich eine muntere Partie: Nach rund einer Viertelstunde klärte Kirchanschörings Torwart Lukas Hoyer gegen Benedikt Schäffler. Auf der Gegenseite kam der aus Teisendorf gekommene SVK-Neuzugang Maximilian Streibl im Sechzehner der Hausherren zu Fall - der Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus.

Flottes Spielchen mit Chancen auf beiden Seiten

Zwei Minuten später klärte Hoyer erneut - diesmal gegen SSV-Spielertrainer Marcel Thallinger. Auf Seiten der Anschöringer scheiterte Kart an Eggenfeldens Torwart Andreas Krischner. Danach donnerte ein Freistoß von Sahin Karayün (SB Rosenheim/mit Gastspiellizenz), ans rechte Lattenkreuz (23.). Den nächsten Freistoß konnte Kart nur knapp nicht verwerten (30.).

Dann kamen die wieder die unterklassigen Niederbayern zum Zug, deren Mittelstürmer Karl Feicht jedoch über das Tor zielte, ehe Hoyer gegen Schäffler wiederum zur Stelle war und Eggenfeldens Valdrin Blakaj rechts am SVK-Kasten vorbei schoss.

Service:

Auf Seiten des Bayernligisten war es Kart, der in Torwart Kirschner seinen Meister fand - und anschließend nach einer Flanke von Thomas Liener über den Kasten köpfte. Doch auch die Eggenfeldener hatten große Möglichkeiten: SSV-Mittelstürmer Feicht stand innerhalb einer Minute zweimal fast frei vor SVK-Torwart Hoyer, scheiterte aber beide Male am sicheren Rückhalt der Gäste (44.).

Keeper Hoyer mehrmals zur Stelle - Kart trifft zum Anschöringer Sieg

Somit ging es torlos in die Pause. Sicher ein Erfolg für den Kreisligisten - der noch dazu mehrere gute eigene Einschussmöglichkeiten gehabt hatte. Kurz nach Wiederanpfiff  war es dann aber doch so weit - und der hohe Favorit ging auch in Führung: Es war Kart, der für die die Gelb-Schwarzen ins Netz traf (47.).

Der Auftakt zu einem höheren Erfolg des SV Kirchanschöring war es aber nicht. Obwohl sich in der Folge - trotz des Fakts, dass die Feldvorteile erwartbarer Weise klar auf Seiten der Oberbayern lagen - weitere Chancen auf beiden Seiten ergaben, sollte Karts 0:1 das Tor des Tages sein.

Denn vor dem Kasten zeigte sich keine von beiden Mannschaften mehr erfolgreich - und den Niederbayern gelang es relativ gut, mittels einer Fünferkette hinten die Schotten dicht zu machen, die Räume zuzustellen und das auch unter Druck ordentlich zu verteidigen. Dem Trainingspensum der Vorbereitung und den irre heißen Temperaturen geschuldet, konnten die Kirchanschöringer auch hinten raus nicht mehr die Kräfte aufbringen, die Hausherren mit Hilfe einer Tempoerhöhung nachhaltig zu knacken.

Zweimal Richtung Altötting: Erst Test in Töging, dann Pokal in Kastl

Der nächste Test der Gelb-Schwarzen findet am Mittwoch um 19:00 Uhr beim Landesligisten FC Töging statt, ehe es am Samstag bereits zum ersten Pflichtspiel geht - um 17:30 Uhr steigt der Auftakt im Totopokal beim TSV Kastl.

_

Michael Wengler / cs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare